31.03.2016

Tipp 1: Texten Sie eine starke Betreffzeile

Die Betreffzeile ist das A und O, um von den Abonnenten im Posteingang wahrgenommen zu werden. Nur, wer sich für den angekündigten Inhalt interessiert und von einer kurzen, prägnanten Betreffzeile überzeugt wird, ist und bleibt ein treuer Leser des Newsletters. Kurze Betreffzeilen erhöhen die Öffnungsrate, da der Betreff schnell zu erfassen und zielgruppengerecht aufbereitet ist. Außerdem bevorzugen auch E-Mail-Programme kurze Betreffzeilen. Beim iPhone oder iPad sind 35 Zeichen ideal.

Tipp 2: Setzen Sie auf eine personalisierte Anrede

Personalisierung ist kein neues Thema im E-Mail-Marketing – doch ein sehr wichtiges. Eine persönliche Anrede erhöht die Aufmerksamkeit beim Leser und die Wahrscheinlichkeit, dass der Abonnent die Inhalte gerne liest. Fühlen sich Ihre Empfänger individuell angesprochen, werden Sie das Mailing eher öffnen als bei unpersönlichen Betreffzeilen.

Tipp 3: Versenden Sie relevante Inhalte

Wichtig ist: Schreiben Sie innerhalb des Newsletters aussagekräftig und präzise. Teaser, die Relevanz zeigen und neugierig machen, sind klickstark und aktivierend. Gehen Sie davon aus, dass die meisten Empfänger Newsletter querlesen, da sie wenig Zeit haben. Der Mehrwert des Mailings muss direkt deutlich werden.

Tipp 4: Platzieren Sie ideale Call-to-Action

Erst mit den richtigen Klickanreizen, wird der Leser die gewünschte Conversion ausführen. Doch das Texten von Call-to-Action (CTAs) will gelernt sein. Ob es sich um einen Produktkauf oder einen Download handelt – jegliche Inhalte oder Services lassen sich animierend anteasern. Platziert werden können die CTAs:

  • im Key-Visual, im Editorial-Text
  • als Button unter einem Teaser
  • im Fließtext
  • als Überschrift

Gelungene Beispiele:

  • Jetzt exklusives Whitepaper downloaden
  • Hier Studie anfordern
  • Zu Ihren blauen Sommerschuhen
  • Zum Angebot
  • Finden Sie es heraus

Tipp 5: Versenden Sie regelmäßig

Um echten Mehrwert für die Zielgruppe zu liefern, ist ein regelmäßiger Versand notwendig. Dennoch sollten Sie Ihre Abonnenten nicht zu viele Newsletter in Folge senden, um einen Abnutzungseffekt zu vermeiden. Ob Sie wöchentlich, monatlich oder quartalsweise versenden, hängt von Ihrer Content-Strategie ab.

Tipp 6: Eine Mobile Optimierung ist Pflicht

Die mobile Nutzung von E-Mails nimmt immer mehr zu. Um Vertriebs- und Kommunikationswege konsequent in diese Kanäle zu verlängern, muss die E-Mail-Marketing-Strategie auf die mobile Nutzung angepasst werden: optimale Darstellung, technische Spezifikationen und mobile Service-Funktionen sind die Erfolgstreiber. So werden Kunden auch unterwegs in gewohnter Qualität informiert und im Kaufprozess unterstützt.

Tipp 7: Binden Sie Native Ads in den redaktionellen Inhalt ein

Native Ads sind gestalterisch optimal in den Newsletter einzubinden, sodass sie sich auch formell nahtlos in das Newsletter-Design einfügen. Native Advertising muss jedoch immer als Anzeige oder Sponsored Post gekennzeichnet werden, damit der Content in Newslettern versendet werden kann.

Tipp 8: Treten Sie in Interaktion

Newsletter-Empfänger wollen sich aktiv miteinbringen und mit dem Content interagieren. Bitten Sie daher direkt um Feedback oder Produktbewertungen. Weiterleitungs- und Share-Optionen sollten im Template standardisiert integriert sein.

Tipp 9: Bieten Sie eine Möglichkeit zur Abmeldung an

Abonnenten müssen jederzeit die Möglichkeit haben, sich vom Newsletter abzumelden. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben, sodass der Abmelde-Link ein Pflicht-Element des Newsletters ist. Erschweren Sie Ihren Empfängern die Abmeldung nicht, sondern sorgen für eine schnelle und reibungslose Abwicklung.

Tipp 10: Schaffen Sie Wiedererkennungswert durch Corporate Design

Das Firmenlogo und weitere Elemente, die das Design und den Stil der Website aufgreifen, sorgen für Wiedererkennungswert innerhalb des Mailings. Daher sollte sich die Aufmachung des Letters immer an dem eigenen Corporate Design orientieren.

Tipp 11: Gewinnen Sie neue Newsletter-Empfänger für sich

Der Ausbau des E-Mail-Verteilers sollte nicht vernachlässigt werden und fester Bestandteil im E-Mail-Marketing sein. Um Leads zu sammeln, gibt es mehrere Optionen. Sei es ein Popup auf der Website, ein Gewinnspiel mit integrierter Newsletter-Anmeldung oder eine Co-Registrierung auf Seiten von Partnern oder Drittanbietern: Machen Sie auf Ihre Inhalte aufmerksam.

Tipp 12: Testen, testen, testen ist das A und O

Der Newsletter-Versand kann nur optimiert werden, wenn E-Mail-Marketeer Inhalte und Kampagnen mit A/B-Tests auf den Prüfstand stellen. Ob Design, Frequenz oder Content: Die zu untersuchenden Elemente werden direkt bei der Zielgruppe getestet. Eine intelligente Newsletter-Software ermöglicht die Messung zahlreicher Kriterien wie Öffnungsrate, Klicks oder Conversion.

Fazit: Eine stringente Strategie ist ausschlaggebend

Neben den Praxistipps ist es unerlässlich, eine stringente E-Mail-Marketing-Strategie zu verfolgen. Dazu zählen relevante Inhalte, die sowohl auf dem Desktop als auch mobil, Leser überzeugen. Wir unterstützen Sie gerne bei dem Aufbau Ihrer individuellen Strategie im Dialogmarketing. Kontaktieren Sie uns hier.