04.08.2009

Der Microblogging-Dienst Twitter wird immer attraktiver für Unternehmen und Marken. Dabei wird die offene Kommunikation via Twitter zunehmend von Kommunikations- und Marketing-Abteilungen von Unternehmen genutzt. Nachstehen haben wir einige nützliche Tipps zusammengestellt, um Ihren Twitter Einstieg zu erleichtern und erfolgreich durchzuführen.

 

1. Erst informieren, dann starten

Informieren Sie sich vorab wie, von wem und vor allem welche interessanten Beiträge getwittert werden.

 

2. Stärken Sie Ihre Online-Kommunikation

Für Ihre Kommunikation via Twitter sollten Sie ein definiertes Ziel mit Ihrer festgelegten Strategie verfolgen (z.B.: Bekanntheitsgrad steigern, Marke online aktiver machen, neue Kunden gewinnen etc.)

 

3. Steigern Sie Ihren Wiedererkennungswert

Entscheiden Sie sich für einen einprägsamen Namen für Ihren Twitter-Account.

Um Twitter als authentisches Kommunikationsinstrument zu nutzen, wählen Sie Ihren realen Unternehmens- oder Markennamen. Auf Abkürzungen oder Pseudonyme sollte dann verzichtet werden. Achtung: Die Anzahl der Zeichen in Twitter ist begrenzt (max. 140 Zeichen); d.h. zu lange Nachrichten werden automatisch gekürzt.

 

4. Achten Sie auf ein einzigartiges Profil

Das Logo zum Namen oder Images sowie individuelle Hintergründe – passend zu Ihrem Corporate Design – sollten abgebildet werden. Die Bildmarke bzw. visuelle Wiedererkennung ist sehr wichtig. Zudem sollten Sie auf einen Link zu Ihrem Profil oder zu Ihrem Blog nicht verzichten.

 

5. Nutzen Sie Twitter sinnvoll

Nach Festlegung Ihrer Ziele, der dazugehörigen Strategie sowie Ihrem ausgewählten Namen, können Sie sich unter www.twitter.com mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

 

6. Sorgen Sie für optimale Kommunikationsmöglichkeiten

Optimieren Sie Ihre Kommunikation – die Hinterlegung Ihrer E-Mail Adresse oder Ihrer Kontaktdaten dient der direkten Erreichbarkeit. So können eventuelle Fragen direkt gestellt und von Ihnen beantwortet werden.

 

7. Abonnenten gewinnen – Mehrwert schaffen

Achten Sie auf die Qualität Ihrer Beiträge und zielgruppenrelevanten Content. Ihre Twitter-Einträge sollten dem Leser einen Mehrwert durch wichtige Informationen, Unterhaltung oder sonstige Vorteile bieten.

 

8. Kurz und aktivierend texten – Links einsetzen

Es stehen Ihnen nur 140 Zeichen zur Verfügung. Achten Sie darauf, Ihre Nachricht so kurz und prägnant wie möglich zu halten. Setzten Sie Links, die zu Ihrem Beitrag führen. Ihre Links können über verschiedene Dienste z.B. TinyURL, snurl.com oder 2big.at verkürzt dargestellt werden.

 

9. Networking

Werden Sie Follower von Usern, deren Beiträge Ihr Interesse wecken. In Monitoring-Tools wie Tweetscan oder Twitter Search können Sie Gleichgesinnte auf Twitter schnell finden und ihnen folgen.

 

10. Erfahren Sie mehr über die Interessen Ihrer Follower

Sichten Sie regelmäßig die Profile Ihrer Follower und die Themen mit denen sie sich beschäftigen. Sie gewinnen daraus einen guten Eindruck über Ihre Zielgruppe und nützliche Tipps und Ideen für Ihre weiteren Aktivitäten.

 

11. Im Dialog bleiben – Erfolg steigern

Es ist wichtig, dass Sie konstant twittern. Je aktiver Sie twittern, desto mehr Aufmerksamkeit erlangen Sie und gewinnen neue Follower hinzu. Sie können mit Ihren Twitter-Inhalten sehr viele Interessenten erreichen und aktivieren, indem Sie konsequent und aktiv an der Online-Kommunikation teilnehmen. Nutzen Sie die Community für offene Fragen und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen.

 

12. Social Media – steigern Sie die Bekanntheit Ihrer Marke

Wenn Sie weitere Online-Profile (Facebook, mySpace etc.) haben, sollten Sie dort auf Ihren Ihren Twitter-Account verlinken und sich dadurch zusätzliche Interessenten sichern.

 

Automatisieren Sie zusätzlich Ihre Tweets, z.B. über www.twitterfeed.com und verknüpfen Sie Ihre weiteren Online-Kanäle (bspw. Website, Blog etc.) um zum Beispiel ein effizientes und reichweitenstarkes Newsletter-System aufzubauen.

 

13. Erreichen Sie so viele Leser wie möglich

Wenn Sie mit Ihrem Tweet Ihre Zielgruppe erreichen möchten, sollten Sie die „Peak-Zeiten“ kennen, wann Ihre Follower online sind.

 

14. Twitter-Semantik

Reply – mit dem @-Zeichen können Sie einen oder mehrere User direkt ansprechen.

 

Direct Messages – Nachrichten können direkt gesendet werden, indem Sie den Befehl D Twitter-Name ausführen. Andere Follower sehen diese Direct Message nicht.

 

Hashtag –  Themen oder Kategorien werden mit einer „#“ gekennzeichnet (z.B. #Marketing)

 

15. Retweets – schnelle Verbreitung von Beiträgen

Weiterleitungen von Nachrichten werden mit RT @Twitter-Name (RT für Retweet) gekennzeichnet – somit können Beiträge innerhalb kürzester Zeit sehr viele Leser erreichen.

 

16. Verfolgen Sie Trends

Seien Sie aktiv und informieren sich regelmäßig über aktuelle Themen und Trends. Aktuelle Trends oder Themen erhalten Sie z.B. unter www.twitter-trends.de

 

17. Schnelles und unkompliziertes Finden

Durch die semantischen Vorgaben können sowohl User als auch Diskussionen zu einem bestimmten Thema gefunden werden. Hier eignen sich Search-Tools wie bspw. hashtags.org oder search.twitter.com.

 

18. Seien Sie mobil – immer auf dem Laufenden

Über Ihr Mobil-Telefon / Smartphone können Sie ebenfalls alle Twitter-Aktivitäten durchführen. Dies ist für Unternehmen z.B. bei Messen, Events und sonstigen Veranstaltungen besonders zu empfehlen.

 

19. Twitter-Client-Apps erleichtern das Twittern

Twitter-Client-Apps wie z.B. Twhirl, Tweetdeck oder Seesmic bieten Browser-unabhängiges und übersichtliches Arbeiten mit Twitter.

 

20. Spam bei Twitter

Spam-Follower, die Ihrem Account folgen, sollten Sie blocken.

 

Gerne unterstützt Sie TWT die Twitter-Potenziale auch für Ihr Unternehmen zu erschließen.

Sprechen Sie uns an.