11.01.2019

 1. Digitalisierung als Rückgrat begreifen

Banken mit Filialen müssen ihre Standorte digital stärken, um das Beste aus der Online- und Offline-Welt zu bieten. Digitale Prozesse sind inzwischen unverzichtbar, wenn es um einfaches und bequemes Banking für den Kunden und minimalem Aufwand in den Banken gehen soll. Immer stärkere Automatisierung und zentrale Datenverarbeitung zählen somit zu den Voraussetzungen, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

2. Flexibel bleiben im Wettbewerb 

Niedrigzinsen und regulatorische Anforderungen erhöhen den Wettbewerbsdruck auf Banken. Somit müssen sie noch kosteneffizienter operieren. Eine breite Palette an Finanzdienstleistungen bildet eine gute Basis – insbesondere, wenn das etablierte Geschäftsmodell digital erweitert wird. Denn Kundenbedürfnisse können so noch besser bedient werden. 

3. Fintechs Technologie für den Eigenbedarf prüfen

2018 haben Fintechs die Branche kräftig aufgerüttelt. Die Dynamik wird sich auch dieses Jahr noch weiter fortsetzen. Doch Banken können die Technologien als Werkzeug einsetzen, um den persönlichen Kontakt zwischen Kunde und Berater zu ergänzen, nicht zu ersetzen. Ebenfalls ist es möglich, Kunden individuell und sachkundig an die digitalen Services und Tools heranzuführen.