13.03.2015

Nie zuvor hat Facebook so viele Werbemöglichkeiten für Unternehmen geboten, ihre Produkte und Leistungen zu promoten. Das größte aller sozialen Netzwerke hat aktuell mit viel Kritik zu kämpfen: die Jugendlichen seien längst auf anderen Plattformen wie Tumblr und Snapchat, Reichweiten werden stark gekappt, Instagram sei eh viel cooler und lediglich die Silver Surfer tummeln sich noch bei Facebook. Zugegeben: ein bisschen Wahrheit steckt darin. Dennoch ist und bleibt Facebook das wichtigste und reichweitenstärkste Social Media-Netzwerk für Ihr Marketing.

Facebook ist größer als je zuvor und die Werbemöglichkeiten für Unternehmen sind vergleichsweise günstig für eine hohe Reichweite. Doch was können Unternehmen tun, um die gesamte Bandbreite des Facebook Marketings auszuschöpfen?  Wir zeigen 3 Tipps für erfolgreiches Marketing auf Facebook:

1. Nutzen Sie die Kraft der bewegten Bilder

Facebook wird das neue YouTube: Über 3 Milliarden Videos werden jeden Tag auf Facebook angesehen. Noch fehlt Facebook eine gute Strategie, um Videos für die Urheber zu monetarisieren, wie es bei YouTube der Fall ist. Aber dennoch bringen Ihnen unternehmenseigene Videos auf Facebook bereits heute eine enorme Reichweite. Doch nur wer seinen Usern nützliche, relevante, amüsante oder edukative Inhalte bietet, kann mit Facebook-Videos in der Marketing-Strategie punkten. Nur wenn Sie wissen, was Ihre Kunden sehen wollen, können Sie ihre Videos passgenau planen und produzieren.

2. Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Eine Zielgruppenanalyse auf Facebook lohnt sich. In den letzten Jahren, hat sich die Nutzerstruktur von Facebook stark gewandelt. Immer weniger junge Menschen treten dem Netzwerk bei, während die Silver Surfer stark im Aufwind sind. Dies muss kein Nachteil für Sie sein! Evaluieren Sie die Nutzerstruktur Ihrer Fans und stimmen Sie Ihre Inhalte genau auf diese Zielgruppe ab. Hinzu kommt, dass die Zielgruppe 50 + meist deutlich kaufkräftiger ist, als die jüngere Zielgruppe und Facebook so zunehmend auch für klare Produktinszenierung einsetzbar sein kann. Testen Sie, welcher Content Ihre Fans am meisten begeistert.

Das eigene Facebook-Statistik-Tool stellt Ihnen eine gute Übersicht Ihrer Nutzerstruktur dar und hilft Ihnen bei der Bewertung und Planung. Überdenken Sie daraufhin das Design, Texting und den Content Ihrer Facebook-Page. 

3. Erreichen Sie die Mobile Only-Nutzer

Rund 526 Millionen Facebook User sind ausschließlich über Ihr mobiles Endgerät in dem sozialen Netzwerk aktiv. Dies bedeutet ein Zuwachs von 78 Prozent im Jahr 2014 verglichen mit dem Vorjahr. Grund genug, Ihre Mobilstrategie zu überdenken. Mobile User sind zu einer wichtigen Zielgruppe geworden, die immer stärker anwächst. Achten Sie bei Ihren Inhalten auf die Nutzungsgewohnheiten der mobilen Facebooker.

Über zwei Drittel der Werbung auf Facebook entfällt auf Werbung, für mobile Endgeräte. Während die stationäre Nutzung von Facebook sinkt, steigt die mobile Nutzung weiter an. Daher wird Facebook zukünftig noch mehr mobile Werbefromate entwickeln. Doch mit Werbung allein ist es nicht getan: Nur wenn die Inhalte stimmen, werden ihre Nutzer es Ihnen danken.

Als Händler können Sie beispielsweise Rabatte für bestimmte PoS-Stores herausgeben, die der mobile User direkt vor Ort einlösen kann. Achten Sie auch auf die mobile Lesbarkeit von verlinkten Inhalten, die Sie nutzen. Nichts ist ärgerlicher, als ein spannender Teaser, dessen Inhalt dann auf dem mobilen Screen kaum lesbar ist.


Wenn auch Sie Ihr Facebook-Marketing optimieren möchten, kommen Sie auf uns zu. Wir unterstützen Sie dabei!