16.05.2019

Mit aller Macht den Kunden behalten

Auch online gilt die klassische Regel: es ist viel aufwändiger und kostspieliger neue Kunden zu gewinnen als Bestandskunden zu halten. Daher sieht Westermeyer Customer Relationship Management (CRM) als den Kernbereich für Wachstum im Marketing.

Neben einem tollen Produkt bietet sich dafür ein Abo-Modell an. Dadurch führen Sie Ihre Kunden immer wieder zurück zur Marke. Vielleicht denken Sie jetzt: Ein Abo-Modell, das funktioniert für meine Produkte nicht. Doch! Denn es geht immer um die Kundenerfahrung und den Kontakt zum Kunden.  

Ein Beispiel: Booking.com – die Reisesuchmaschine bietet nach einer Buchungsbestätigung weitere zahlreiche Services an, etwa die Buchung eines Mietwagens, Reisetipps und mehr. Über E-Mail-Marketing oder Push Notifications können auch Sie immer wieder den Kontakt zu Bestandskunden suchen.

Digitale PR neu denken

Neben CRM ist PR ein Bereich mit viel Potenzial, um sich in der digitalen Welt zu differenzieren. Als Beispiel nennt Westermeyer den Unternehmer Elon Musk, der in der Social Media Welt sehr präsent ist. Er hat ein Tesla-Fahrzeug ins All gesendet, darüber gepostet und eine enorme Reichweite dafür generiert. Für eine hohe Markenwahrnehmung können Sie sich diese Tricks von Musk abschauen:

  • Die Marke leben

    Musk ist der CEO, der die Marke Tesla repräsentiert. Er ist die Brand und auf allen Kanälen präsent. Dabei unterstützen ihn auch folgende Mittel:

  • High Frequencies

    Der Unternehmer postet oft und ist sehr aktiv. Je mehr Posts, desto höher das User Engagement. Je höher das User Engagement, desto mehr Reichweite – ergo steigt auch die Zahl der Follower.
  • Authentizität

    Musk bespielt auf seinen Accounts bunte Themen. Er postet Bilder von sich und seiner Familie, aber auch technische Infos, beispielsweise zum Thema Künstliche Intelligenz. Das lässt ihn sehr authentisch wirken.
  • Thought Leadership übernehmen

    Musk weiß, welche Themenbereiche sein Unternehmen abdecken. Er identifiziert nicht nur, was die Branche allgemein bewegt, sondern gibt auch selbst Themen vor und betreibt so klassisches Agenda Setting.
  • Absurdität

    Manchmal darf es auch etwas mehr sein… Musk ist auf den Zombie-Hype aufgesprungen und verkauft in den USA Flammenwerfer. Die Begründung: Die Zombie Apokalypse kommt. Absurd! Aber so ist er tatsächlich schon zahlreiche Flammenwerfer losgeworden.  


Agilität auf Plattformen

Stellen Sie sich breiter auf, indem Sie unterschiedliche Plattformen nutzen. Online beispielsweise über Facebook oder Instagram. Facebook Gruppen bieten nach wie vor hohe Reichweiten, völlig kostenfrei. Auch Instagram bietet Möglichkeiten Content zu streuen oder Produkte zu verkaufen. Hier muss nicht jeder Inhalt perfekt sein.

Neben den unterschiedlichen digitalen Kanälen werden auch klassische wieder relevant. Kontaktieren Sie ihre Kunden gelegentlich per Post. So geht Ihre Marke zumindest in der Mail-Flut der Kunden nicht unter.

Auch Partnerschaften mit anderen Unternehmen erhöhen die Reichweite: So machen Sie die Zielgruppe des jeweiligen Partners auf sich aufmerksam. Wenn Sie beispielsweise vor Ort bei Fachhändlern Ihre Ware präsentieren, gewinnen sie die etablierten stationären Geschäfte für sich, die die Kunden kennen und denen sie Vertrauen schenken.