22.05.2015

Aktuell unterstützen bereits mehr als 85 Prozent aller Smartphones und Tablets den Standard von iBeacon – Tendenz steigend. Die Möglichkeiten für Retailer der bisher noch relativ neuen Technologie sind praktisch unbegrenzt und hängen stark vom jeweiligen Kontext ab. Wir zeigen Ihnen einige Best Practices der kleinen Helfer im Handel.

Szenario 1: Indoor Navigation

Aus der Übertragung der Informationen zwischen der Smartphone-App und dem Beacon erhalten Einzelhändler viele neue Daten über das Verhalten ihrer Kunden im Geschäft.

Die kurzen Push-Nachrichten informieren Kunden im großen Umfang über die verschiedenen Ladenbereiche und wo sie ihre gewünschte Ware schnellstmöglichst finden. Die gesendeten Nachrichten sollten deshalb möglichst präzise und zielführend formuliert werden.

Szenario 2: eLearning per Sender

Die britische Clevedon School verwendet ein digitales Lernbuch, das auf iBeacon basiert. Schüler und Lehrer können dieses Buch nutzen, um Lernmaterialien auszutauschen oder Materialien zur Klausurvorbereitung miteinander zu teilen. Diese Funktion läuft auf dem iPad und stellt eine neue Art des Lernens dar.

Szenario 3: Digitale Kundenansprache

Auch Finanzdienstleister profitieren von der Beacon-Technologie: Die Sparkasse plant zukünftig bei der digitalen Kundenansprache auf iBeacon zu setzen. Der TWT Partner Sensorberg hat eine Partnerschaft mit dem Sparkassen Finanzportal abgeschlossen. Durch die Technologie soll eine Steigerung der Kundeninteraktion, wie auch der Nutzungen von Services und Beratungsangeboten umgesetzt werden. Darüber hinaus ist das mobile Bezahlen mit iBeacon denkbar. Durch eine eindeutige und individuelle Kennung (der UUID) werden die Beacons von dem mobilen Gerät erkannt und machen Mobile Payment möglich.

Szenario 4: Business Expert Locator

Das iBeacon als Expert Locator bietet mit Hilfe eines Mobiles Devices an, die Experten in der Nähe zu erkennen. Durch den kurzen Kommunikationsweg über das iBeacon wird der Experte direkt gelotst und kann am gebrauchten Standort schneller ankommen. Mit der Ortungs-Funktion der Beacons werden so viele Ressourcen und Arbeitszeit gespart.

Szenario 5: iBeacon für den Notfall

iBeacon kann für Lehrer zum Beispiel als Notfall-Nachricht fungieren. Um auf sich aufmerksam zu machen, kann der Mini-Sender mit M7 Motion Coprocessor und Indoor Mapping (iOS 8) verbunden werden und eine Gefahrenquelle lokalisieren. Die Empfänger der Nachricht können gezielt Hilfe verständigen, oder ein Signal absenden, um einen Krankenwagen zu rufen. Schüler werden aufgrund der Navigation von der Gefahrenstelle gelotst und in Sicherheit gebracht werden. Diese Variante ist besonders für öffentliche Plätze mit größeren Menschenansammlungen geeignet.

Neben diesen Optionen sind folgende Einsatzmöglichkeiten denkbar:

     

  • Aktuelle Angebote und Willkommens-Nachrichten bei Eintritt in einen Store
  • Audioführungen zu aktuellen Ausstellungen in einem Museum
  • Bezahlung des Tickets bei Betreten einer U-Bahn-Station
  • Lesen von Zeitungen in der Umgebung von iBeacon, beispielsweise im Wartebereich einer Arzt-Praxis
  • Anzeige von Produktvideos in der Nähe des Geschäfts
  • Datenanalyse für eine gezielte Customer Journey
  • Umfragen zu Produkten und Angeboten schalten
  • Nachricht beim Verlassen der Filiale versenden
  •  

 

<iframe style="border: 1px solid #CCC; border-width: 1px; margin-bottom: 5px; max-width: 100%;" src="//de.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/jHZCgxaBVr2fqV" width="510" height="420" frameborder="0" marginwidth="0" marginheight="0" scrolling="no" allowfullscreen="allowfullscreen"> </iframe>

Testen Sie iBeacon

Wir unterstützen Sie bei neuen Projekten und Marktlösungen auf Basis der iBeacon-Technologie. TWT arbeitet mit dem iBeacon-Kompetenzführer Sensorberg zusammen und entwickelt gemeinsam mit Ihnen ein passendes Beacon für Ihr Geschäftsmodell. Sprechen Sie uns einfach an.