18.02.2019

Marken wollen so nah es geht an ihre Kunden. Und mit dieser Community lässt es sich am besten über Instagram und Facebook kommunizieren. Neben eigenen Accounts machen Markenbotschafter Sinn, denn sie können eine große Reichweite erzielen. Influencer, welche die eigene Markenbotschaft gut transportieren können und das Produkt verwenden, wirken authentisch und erreichen die Konsumenten direkt. Die Drogeriekette dm wirbt schon seit langem mit Influencern, zum Beispiel für Duschprodukte. Vor allem junge Leute kommen aus diesen Gründen öfter in den Markt, um das beworbene Produkt zu kaufen.

Laut einer Prognose des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) steigen die Investitionen für das Marketing-Format auf rund eine halbe Milliarde Euro. 30 Prozent der Verbraucher haben sich durch Influencer-Kampagnen bereits für ein Produkt entschieden. 20 Prozent der Befragten lassen sich auf ihren Lieblingskanälen generell inspirieren. Mode und Einrichtung sind dabei die beliebtesten Bereiche. Viele Follower erhoffen sich zudem Rabatt-Codes und Gutscheine durch das Folgen von Influencern. Gründe genug, um 500 Millionen Euro in Influencer-Marketing zu investieren.