28.05.2013

Die Betreffzeile ist neben dem Absender der zentrale Anlass, um eine E-Mail zu öffnen – oder eben auch nicht. Bei allgemeinen Floskeln wie „Newsletter Mai” wird sich keiner die Mühe machen nachzuschauen, was sich hinter dem Mailing verbirgt. Mit unseren sechs Tipps, werden Ihre Betreffzeilen noch prägnanter und Ihre Newsletter garantiert geöffnet.

 

1. Wählen Sie kurze Betreffzeilen

Eine prägnante Betreffzeile erhöht die Öffnungsrate um 13,7 Prozent. Warum? Der Betreff ist schnell zu erfassen und ist zielgruppengerecht aufbereitet. Außerdem bevorzugen auch E-Mail-Programme kurze Betreffzeilen. Beim iPhone oder iPad sind 35 Zeichen ideal.

 

2. Verwenden Sie Ihren Firmennamen als Absenderadresse.

Verlassen Sie sich auf den guten Ruf Ihrer Marke. Das ist förderlich für das Branding und die Vertrauensbildung. Außerdem setzen Sie so auf den Wiedererkennungswert Ihres Firmennamens. Die Voraussetzung bei diesem Punkt ist natürlich, dass Ihr Unternehmensname nicht negativ besetzt ist.

 

3. Personalisierung als Klickreiz

Fühlen sich Ihre Empfänger individuell angesprochen, werden Sie das Mailing eher öffnen als bei unpersönlichen Betreffzeilen.  Der TWT Kunde I´m Walking versendet sehr erfolgreich individualisierte Newsletter. Diese Variante ist ratsam, wenn der Absendername mit dem Angebot identifiziert wird.

 

4. Das Wichtigste zuerst

Texten Sie ähnlich wie bei einer Tageszeitung: Die wichtigsten Fakten müssen zuerst kommen. Der Betreff soll den Empfänger auf den Inhalt neugierig machen und in die Mail "hineinziehen".

 

5. Konkret statt Allgemein

Bei sehr allgemeinen Betreffzeilen wie „Top-Angebot”, droht die Gefahr, als Spam eingestuft zu werden. Konkretisieren Sie den Betreff, wieso ist es ein Top-Angebot? Ein Zeitpunkt oder die Angabe eines Ortes können den Betreff schon anreichern.

 

6. Testen ist das A und O

Testen Sie verschiedene Betreffzeilen vor dem Hauptversand, z.B. durch ein A/B-Testing. So erhalten Sie ein besseres Verständnis von Ihren Kunden und können Ihren Newsletter auf das Nutzerverhalten anpassen.