25.11.2013

Ein mehrwertstiftender Newsletter hilft Ihnen dabei, bisher unerreichte Kundenpotenziale zu erschließen und diese nachhaltig zu aktivieren. So können Sie mittelfristig deutlich höhere Umsätze erzielen und durch einen vergleichsweise geringen Kostenaufwand, eine starke Kundenbindung aufbauen. Qualitativ hochwertiges E-Mail-Marketing leistet daher einen wichtigen Beitrag zu Ihrer externen Unternehmens-Kommunikation und sollte unbedingt als zusätzliches Marketing-Instrument genutzt werden. Entscheidend hierfür ist allerdings eine Strategie, die alle Aspekte ganzheitlich umfasst und die neben grundlegenden, methodischen Verfahrensweisen die Zielgruppe in den Mittelpunkt stellt.

 

Wir wollen Ihnen im Nachfolgenden sieben Tipps vorstellen, die eine erfolgreiche und effektive E-Mail-Marketing-Strategie ausmachen:

 

 

1. Die richtige Zieldefinition

Eine realistische Zieldefinition steht am Anfang jeder Strategie. Versuchen Sie daher Ihre  Ziele vor dem Hintergrund zu evaluieren, ob diese spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminierbar sind. Dieses aus dem Projektmanagement bekannte Vorgehen heißt “S.M.A.R.T” (als Akronym für die genannten Eigenschaften) und hilft Ihnen dabei, Ihre Ziele einzuschätzen und auf dessen Realisierbarkeit hin zu überprüfen. Bei konsequenter Anwendung von „SMART“ ergeben sich klare und verifizierbare Ziele, die sich durch den Einsatz von spezifischen Indikatoren (KPI’s) exakt überprüfen lassen.

 

2. Die richtige Zielgruppe

Anschließend sollten Sie die Zielgruppe, an die Sie sich mit Ihrem Newsletter richten, eindeutig bestimmen. Identifizieren Sie nach Möglichkeit die digitalen Touch-Points Ihrer Zielgruppe und sammeln Sie hier qualitativ hochwertige Adressen für den Versand Ihres Newsletters. Business-Netzwerke wie LinkedIn und Xing sind dafür ebenso geeignet wie der klassische Call-to-Aktion auf Ihrer Unternehmens-Website. Die hier  Adressen sind eine der Grundvoraussetzungen, um nachhaltig erfolgreiches E-Mail-Marketing betreiben zu können. Bauen Sie Ihre Adressbestände daher kontinuierlich aus und überprüfen Sie diese in regelmäßigen Abständen. So können Sie Streuverluste weitestgehend vermeiden und halten Ihre Rebounds in einem akzeptablen Normbereich.

 

3. Die richtige Software

Eine professionelle Software zur Erstellung und dem anschließenden Versand Ihrer E-Mails ist ebenfalls unabdingbar für Ihre Strategie. Lösungen, wie zum Beispiel das E-Mail-Marketing-Tool Inxmail oder auch eCircle, bieten Ihnen viele Vorteile bei der Umsetzung Ihrer Strategie. Sie helfen Ihnen durch fortschrittliche Automatisierung sowie einfache Handhabung bei ^^reation und Versand Ihres Newsletters. Über spezifische Schnittstellen lassen sich diese Lösungen außerdem flexibel mit bisher genutzten Anwendungen verbinden und erhöhen so die Arbeitsproduktivität deutlich. Ein Best Practice in diesem Zusammenhang ist der TWT Inxmail-Connect, welcher durch die Implementierung in das bekannte FirstSpirit™ Content-Management-System (CMS) die Erstellung von Newslettern über Inxmail direkt aus dem CMS ermöglicht – inklusive automatischer Bereitstellung von Inhalten, Grafiken und Layouts.

 

4. Die richtige Betreffzeile

Unabhängig von visuellen Anreizen handelt es sich bei dem Betreff um eines der wichtigsten Inhaltselement Ihrer E-Mail. Neben der Absendeadresse entscheidet häufig die Betreffzeile darüber, ob der Empfänger Ihren Newsletter auch tatsächlich öffnet oder diesen direkt wieder löscht. Gestalten Sie den Betreff daher immer so ansprechend wie möglich und personalisieren Sie die darin enthaltene Botschaft, auf Basis der Ihnen verfügbaren Daten. Nutzen Sie den vohandenen Platz, um wesentliche Keywords zu positionieren und geben Sie Ihrem Empfänger einen Anreiz sich mit dem enthaltenen Content auseinander zu setzen.

 

5. Der richtige Content

Die Inhalte sind der Kern Ihres Newsletters. Achten Sie daher immer darauf

Ihrer Zielgruppe relevanten Content bereitszustellen, der einen entsprechenden Mehrwert für Ihre Nutzer enthält. Stellen Sie dabei die Anforderungen Ihrer Leser in den Mittelpunkt und versuchen Sie die dargebotenen Inhalte durch Stilmittel wie das Storytelling zu emotionalisieren. Beim Storytelling werden kanalspezifische “Geschichten” kreiert, die den Kunden binden und dessen Aufmerksamkeit fokussieren. Im Gegensatz zum klassischem Call-to-Action, bei dem der Leser über einen direkten Aufruf zur Handlung animiert wird, wird dieser hierbei nur unterschwellig angesprochen, jedoch stärker an die Inhalte und das implizit transportierte Angebot gebunden.

 

6. Das richtige Design

Ein ansprechendes Design kann eine signifikante Steigerung der Abverkäufe und des damit letztendlich erzielten Umsatzes bewirken. Neue Entwicklungsansätze wie beispielsweise der Mobile First-Ansatz, sollten dabei ebenso beachtet werden wie aktuelle Design-Trends. Nur mit einer gelungenen Komposition zwischen Inhalten und visuellen Darstellungen, können Sie Ihren Lesern auch eine optimale User-Experience ermöglichen.

 

7. Die richtige Analyse

Unabhängig von der Art Ihrer Marketing-Maßnahmen, sollten Sie immer Ihre erreichten Ergebnisse messen und analysieren. Dies ermöglicht Ihnen, Ihre Inhalte zu optimieren und eventuelle Fehler zu vermeiden sowie die vorher definierten Ziele auf deren Erfolg hin zu überprüfen. Insbesondere das E-Mail-Marketing bietet hier wertvolle Key-Performance-Indicator’s (KPI’s), anhand derer sich das Nutzungsverhalten und die  Performace Ihrer Maßnahmen eindeutig nachvollziehen lassen. TWT hat für Sie die fünfundzwanzig wichtigsten Indikatoren in einer übersichtlichen Präsentation zusammengefasst:

Fazit

Die Bedeutung der digitalen Kanäle nimmt angesichts der technologischen Entwicklungen immer weiter zu und schließt damit auch das klassische E-Mail-Marketing mit ein. Unternehmen müssen sich neu ausrichten und sich der digitalen Transformation anpassen, um auch in Zukunft konkurrenzfähig zu bleiben. In diesem Sinne ist eine ganzheitliche Strategie für Ihr E-Mail-Marketing erforderlich, welche alle oben genannten Punkte mit einschließt. Für die Ausarbeitung einer solchen Strategie, stehen Ihnen professionelle Internetagenturen wie TWT Interactive jederzeit zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir helfen Ihnen gerne!