30.10.2014

Amazon betreibt ihn sehr erfolgreich und Zalando auch: den mobilen Online-Shop. Die Mobiloptimierung ist nicht erst seit gestern ein Muss für Online-Händler. Um den eigenen Shop für mobile Devices erfolgreich zu optimieren, gibt es einige Tricks und Kniffe. Wir haben 7 Praxis-Tipps zur schnellen Umsetzung für Sie zusammengefasst.

Die Kunden von heute sind mobil. Dennoch benötigen noch immer unzählige Shops verschiedenster Branchen eine umfassende Mobiloptimierung. Nutzen Sie das veränderte User-Verhalten für Ihr Unternehmen und investieren Sie in den Mobile Shop. Wie sieht es auf Ihrer mobile Plattform aus? Wenn Sie noch Nachholbedarf haben, finden Sie hier ein paar nützliche Tipps:

7 Tipps für Ihren Mobile Shop

  1. Ihre Suchfunktion sollte prominent platziert sein. Integrieren Sie eine Autovervollständigung, da sie die Usability für Ihre Kunden deutlich verbessert. Auch Filter nach Produktkategorien, Größen oder Farben sind ein wichtiges Element, um den mobilen Nutzer optimal abzufangen.
  2. Die Startseite Ihres Mobile Shops sollte auf allen Geräten einen hohen Wiederkennungswert bieten. Verwenden Sie ähnliche Elemente und designen Sie stets CI-konform.
  3. Die Menüstruktur sollte kurz und knapp gestaltet sein, um den Nutzer an jeder Stelle im Mobile Shop die Möglichkeit zu geben, schnell und einfach zur Startseite zu gelangen.
  4. Platzieren Sie Call-to-Action-Buttons immer gut sichtbar und gestalten Sie sie auch für ungeschickte Finger möglichst groß und gut klickbar. Erinnern Sie Ihre User daran, etwas zu tun und fordern Sie aktiv zum Klick und zur Aktion auf.
  5. Sie sollten Ihren Shop so gestalten, dass der Nutzer möglichst selten zoomen muss. Bilder und Videos sollten immer im Vollbild-Modus dargestellt werden.
  6. Eingabemasken sind für den User am besten bedienbar, wenn sie reduziert, effizient und übersichtlich dargestellt werden. Sie können sehr gut Drittanbieter einbeziehen, um Datenfelder schneller auszufüllen. Fragen Sie nur solche Daten in der mobilen Nutzung ab, die dringend erforderlich sind, dazu zählen u.a. Name, Liefer- und Rechnungsadresse.
  7. Schaffen Sie die Registrierungspflicht, wenn möglich, ab. Der Kunde hat nur wenig Zeit und möchte schnell an sein Ziel gelangen. Wenn er dies bei Ihrem Shop nicht schafft, dann womöglich beim nächsten – verhindern Sie das.

Sie benötigen Beratung und Unterstützung bei der Optimierung Ihres Mobile Shop oder planen eine Shopping-App? Wenden Sie sich an uns und wir finden gemeinsam mit Ihnen eine individuelle Strategie.