30.10.2015

 

Bildschirmfoto 2015-08-19 um 16.49.25

Schnelle Entscheidungsfindung: Kleine IT-Teams arbeiten Hand in Hand, um neue Features zu kreieren, Problemlösungen zu beheben und Fortschritte zu erzielen. Die Wege sind kurz, sodass Entscheidungen zügig getroffen werden können. Modernes IT-Management bezieht bei der Entwicklung die Endverbraucher in ihre Prozesse mit ein oder gibt erste Test-Features frei, um Feedback einzuholen. So wird der Nutzer in den Fokus gerückt.

Dieses Modell kann weitestgehend auf das generelle Geschäftsmodell übertragen werden. Entscheidungsträger und kleinere Fachteams können aktiv zusammenarbeiten und sich auf gemeinsame Ziele konzentrieren. Eine Marketingkampagne von der Idee bis zur Umsetzung lässt sich so durch kurze Wege und direkte Abstimmungsphasen schneller umsetzen.

Demokratisierung der Daten: IT-Systeme sind nur so gut wie die Daten, mit denen sie arbeiten. Hochwertige Datensätze sind das A und O im IT-Management – und diesen Grundsatz sollten Sie auch in Ihrem Unternehmen verfolgen. Gesammelte Datensätze sind auszuwerten, um daraus gezielt Handlungen und erfolgreiche Kampagnen zu entwickeln. Eine gut strukturierte Datenbank ist hierfür die Basis. Smarte Daten sind u.a. die Voraussetzung für eine individuelle Kundenansprache innerhalb der Customer Journey. Mit dem passenden Tool lassen sich Kundendaten ideal clustern und auswerten.

Reduzierte Komplexität: Die Komplexität ist der Feind der Agilität. Sind IT-Strukturen zu kompliziert, entstehen in der Regel hohe Kosten für Unternehmen. Daher setzen moderne IT-Teams auf Mobilität und Echtzeitzugriffe. Cloud Computing sowie eine einheitliche Plattform machen dies möglich. Eine agile IT benötigt für CRM-, ERP- und Data-Warehousing-Applikationen lediglich eine homogene Plattform, um sich zu organisieren. Hier können Unternehmen ansetzen.

Ob zu viele und zu teure Standorte, Zielgruppen, die kein Geld mehr einbringen oder unklare Verantwortlichkeiten: Es gibt viele Punkte, die zur Komplexität der Unternehmensstruktur beitragen. Im Zuge der Digitalisierung muss hier ein Change Management erfolgen. Klare Ziele, definierte Standards, moderne Tools und kurze Entscheidungswege ermöglichen agile Umsetzungen und reduzieren die Komplexität im Unternehmen.

Flexibler Ressourceneinsatz: Agilität bedeutet Ressourcen schnell und flexibel einsetzen zu können – und zwar da, wo sie gerade am dringendsten benötigt werden. In der IT bestehen dafür Cloud-Technologien, die es erlauben, Ressourcen wie Rechenleistungen oder den Festplattenplatz flexibel zu nutzen. Je nachdem, was gerade am meisten benötigt wird.

Unternehmen können dieses Modell übertragen, indem sie beispielsweise bei einer hohen Auslastung auf externe Dienstleister oder einen Pool an Freelancern zurückgreifen. Ein Budgetierungsprozess, der Ressourcen agil zuordnen kann, unterstützt an dieser Stelle ebenfalls.

Fazit

Agile Ansätze innerhalb des Unternehmens versprechen erfolgreiche Projekte und sind geprägt durch enge Abstimmung untereinander, permanente Kommunikation und klar abgesteckte Ziele. Ihr IT-Team ist die erste Anlaufstelle, um Flexibilität und Agilität in Ihre Unternehmensstrukturen zu bringen. Wir begleiten Sie gerne bei diesem Prozess!

Quelle: mckinsey.com