14.12.2017

Unter Agilität versteht man kurze Entwicklungsprozesse, Beteiligung von Mitarbeitern unterschiedlicher Disziplinen und den schnellen sowie direkten Austausch zwischen Kunden und Partnern. Sie ist eine Reaktion auf langsame und bürokratische Prozesse, die es erschweren sich kurzfristig an veränderte Marktsituationen anzupassen. Für die Mitarbeiter bedeutet dies, ein neues Verständnis des Team-Begriffs. Die anstehenden Aufgaben werden zukünftig in selbstorganisierten Teams bearbeitet.

Für Führungskräfte stellt sich daher die Frage, ob sich die Führungskultur und die Arbeitsweise verändern wird. Tatsächlich wird es eine Neudefinition der Führung im Unternehmen brauchen, die durch die veränderten Rahmenbedingungen auch neue Prioritäten erfordert. 

Führungsrolle im agilen Unternehmen

Obwohl Agilität selbstorganisierte Teams zur Folge hat, werden weiterhin Führungsaufgaben benötigt. Die Führungskräfte müssen die notwendigen und passenden Ressourcen zur Verfügung stellen und darauf achten, dass die Erwartungen und Ziele der Kunden im Zeitplan eingehalten werden. Agile Führung bedeutet, dass die Führungskräfte bewusst gestalten und für die Richtungsweisung verantwortlich sind.

Agile Führung im Alltag umsetzen

Traditionelle Führung bedeutet oft Investitionssicherheit, diese Schema müssen agile Führungskräfte loslassen und das Scheitern als unvermeidlichen Schritt zum Erfolg ansehen. Dies funktioniert mit dem “Fail-Faster-Prinzip”. Es gilt zu erkennen, dass eine Idee oder Projekt gescheitert ist und gleichzeitig die Erkenntnis daraus zu ziehen, was beim nächsten Mal besser gemacht werden kann. 

Ausblick in die Zukunft

Noch können nicht alle Branchen ein agiles Management gleichermaßen umsetzen. Besonders bei Produktions- und Betriebsprozessen, die durch Standards geprägt sind, ist zu empfehlen eine traditionelle Führungsstruktur vorerst beizubehalten. Dennoch werden auch klassische Prozesse durch die digitale Transformation weiter automatisiert, so dass auch Führungskräfte dieser Branchen vor neuen Anforderungen stehen. 

Fazit

Führungskräfte müssen in Zukunft den Fokus auf bestehende Aufgaben legen, Prioritäten setzen und verstärkt als Entscheider auftreten. Somit wird eine der neuen Aufgaben der Führung sein, dass sie permanent die Veränderung im Unternehmen organisieren und ihren Mitarbeiter mitteilen. Zudem müssen sie sich und ihre Mitarbeiter ständig weiterentwickeln.