01.02.2018

Überraschend wenig zum Traffic trägt Social Media bei. Während Direktzugriffe (42,2 Prozent) und Google-Suche (40 Prozent) die Hauptquellen darstellen, hat Social laut Studie nur 2,9 Prozent beigetragen. Höhere Relevanz besitzen Referrer mit 8,6 Prozent und Paid Search mit 6,2 Prozent. Auch wenn Social Media eine untergeordnete Rolle beim Traffic spielt, ist es für Branding und Aufmerksamkeit gerade für neue Marken sehr wichtig. Zumal die Social Networks oftmals einen eigenen Mikrokosmos darstellen, der gewissermaßen unabhängig von der Website funktioniert. 

Organischer Traffic: Desktop liegt noch immer vorn

Ein weiteres überraschendes Ergebnis der Studie ist die Verteilung des Traffics zwischen Desktop und Mobile. Noch fallen 57 Prozent auf Desktop-Suchen und nur 43 Prozent auf Mobile. Allerdings muss angemerkt werden, dass Apps in der Studie nicht berücksichtigt wurden. Das könnte den Rückschluss zulassen, dass User beim eCommerce für Recherche und Produktkauf noch stärker auf Desktop setzen, weil der große Screen komfortalber ist und eine bessere Darstellung erlaubt.