18.04.2017

Der erste Schritt besteht darin festzulegen, welche Konversion für Ihr Unternehmen von Bedeutung ist. Das kann die Ziel-URL, die Besuchsdauer oder die Seiten pro Besuch sein.

Diese Konversionsziele sollten Sie erheben:

Ziel-URL: Die Landingpage, die Unternehmen in ihrem Mailing versenden, sollte stets als Konversionsziel erhoben werden. Die Aufrufe der Landingpage werden als Erfolgskennziffer erhoben.
Seitenaufrufe pro Besuch: Wieviele Seiten hat jeder Newsletter-Empfänger auf der Website besucht? Das erfahren Marketer, wenn das Ziel “Seiten pro Besuch” eingerichtet wird.
Conversion: Jede Landingpage hat das Ziel Conversions zu generieren. Dies kann eine Event-Anmeldung sein oder ein Produktkauf.

Google Analytics ist ein hochwertiges und benutzerfreundliches Analyse-Werkzeug, welches das Verhalten der Website-Besucher auswertet. Statistiken zur Verweildauer, Klickrate oder dem geografischen Ursprung der Nutzer lassen sich erheben.

Pro Google Analytics-Datenansicht lassen sich bis zu 20 Ziele anlegen. Das heißt vier Komplexe á fünf Ziele.
Empfehlenswert ist es, Tracking-Links zu generieren, die im Google Analytics Account einlaufen. So können die Erfolge ideal ausgewertet werden. Unter dem Punkt “Akquise” finden Marketer eine Übersicht der Metriken, die sich auf dem Google Analytics-Dashboard auswerten lassen. Eine Übersicht über den Traffic von verschiedenen Quellen ist ebenfalls zu finden. Von jedem Kanal lässt sich hier die zugehörige Quelle finden, zum Beispiel “E-Mail”.

Unsere Digital Analysten beraten Sie gerne zu Ihrer Analyse in Google Analytics! Sprechen Sie uns gerne an.