15.04.2015

IBM und Partner Apple wollen mithilfe von künstlicher Intelligenz große Mengen an Gesundheitsdaten der iPhone- und Apple Watch-Nutzer analysieren, auswerten und für Ärzte sowie Versicherungen aufbereiten.

Ziel der engen Zusammenarbeit beider Konzerne ist eine App, die es Nutzern ermöglicht, Fitness- bzw. Gesundheitsdaten sicher hochzuladen und Ärzten zur Verfügung zu stellen. Daraus folgend können diese Ergebnisse ausgewertet und zur individuellen Behandlung jedes einzelnen Patienten genutzt werden. Gleichzeitig können Forscher und Mediziner diese Daten zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung nutzen, indem Nutzen diese anonym bereitstellen.

Als Instrument nutzt IBM eine Tocherfirma namens Watson Heatlh, die mithilfe von Apples Schnittstellen HealthKit und ResearchKit auf die Daten zugreifen und sammeln.

Quelle: welt.de