13.09.2016

Im Play Store und App Store wurden allein im vergangenen Jahr weltweit 400.000 neue Apps veröffentlicht. 80 Prozent aller heruntergeladenen Apps werden jedoch nicht häufiger als einmal vom Benutzer geöffnet. Unternehmen müssen es mit ihrer App schaffen, sich auf dem First Home Screen ihrer Zielgruppe zu platzieren. Der First Home Screen ist die erste Seite des Nutzers nachdem er sein Smartphone entsperrt hat. Die digitale Ökonomie funktioniert nach dem Prinzip "Winner takes all".

Facebook und Google halten Monopol-Stellung

Während die Mobile-Branche 2014 noch 130 Milliarden App-Downloads verzeichnet hat, liegt die Zahl nur ein Jahr später bei 180 Milliarden. Bis 2020 wird es weltweit mehr als 360 Milliarden App-Downloads geben. Eine Milliarde App-Downloads verteilen sich heute weltweit auf nur zwölf einzelne Apps. Diese 12 Apps stammen lediglich von zwei Anbietern: Facebook oder Google. Die Zukunft gehört den sogenannten Ökosystem-Apps, die vielfältige Funktionen in einer App bieten. Ökosystem-Apps sind hochgradig funktionale und stark relevante mobile Applikationen, die verschiedene Funktionen in sich vereinen.

Facebook und Google sind aktuell die klar dominierenden Ökosystem-Apps. Aufgrund ihrer überdurchschnittlich hohen Nutzungsfrequenz gelten sie klar als "Daily Apps". Die App-Industrie wird von einigen wenigen einflussreichen Publishern dominiert. Sie schaffen es, erfolgreiche App-Ökosysteme aufzubauen. Aber wie gehts das?

Und so geht’s

Nutzer wünschen sich mobile Applikationen, die ihr Smartphone zu einem digitalen Schweizer Taschenmessers machen. Die App wird ein Tool für jede Gelegenheit und jeden Zweck. Studien zeigen, dass für Nutzer folgende Aspekte am wichtigsten sind:

  • Relevanz

  • Personalisierung

  • Integrierte Services

  • Gute User Experience

  • Intuitives User Interface

Konsumenten wünschen sich auf der einen Seite, mit möglichst wenigen Klicks durch eine App zu navigieren. Auf der anderen Seite möchten sie sich nicht mit der langwierigen Suche nach der richtigen App auf ihrem Smartphone befassen und ständig zwischen Anwendungen wechseln müssen. Instagram, Google oder Twitter haben in ihre Anwendungen bereits sogenannte "Buy-Buttons" integriert. Die Customer Journey wird so auf weniger Touchpoints verteilt und der Bestellvorgang für den Kunden deutlich vereinfacht.

So schaffen Sie es ins Relevance Set der User

Kooperationen sind für ganzheitliche Ökosystem-Apps erfolgsentscheidend. Dabei werden Services und Produkte verschiedener Firmen mehrwertstiftend miteinander kombiniert. Der Nutzwert für Sie und den kooperierenden Partner steigt gleichermaßen. Darüber hinaus ist auch das tatsächliche Nutzerverhalten eine wichtige Variable für den Erfolg von Ökosystem-Apps. Das beste Konzept nützt nichts, wenn es am User vorbei geplant wird. Schaffen Sie Vertrauen und Relevanz beim Nutzer.

Diese Apps verknüpfen verschiedene Services bereits erfolgreich zu einem ganzheitlichen Erlebnis:

WeChat

WeChat ist die führende App für Messaging im asiatischen Raum. Doch nicht nur der Nachrichtendienst steht im Fokus: WeChat bietet darüber hinaus auch eine Timeline, Online Shopping- und Mobile-Payment-Funktionen an. Nutzer können mit der App Audionachrichten, Fotos und Videos versenden oder Videotelefonate führen. Kontaktinformationen können geteilt sowie Taxis und Lebensmittel bestellt werden. Nutzer können die Restaurant- und Stromrechnung bezahlen, Jobs oder Leute in der Nähe suchen, Arzttermine buchen und Spiele spielen. Viele Aspekte der Smartphone-Nutzung können aus nur einer App heraus erledigt werden. WeChat nimmt daher bei vielen Usern den ersten Platz auf dem First Home Screen der Nutzer ein.

Runtastic

Runtastic war ursprünglich eine reine Tracking-App für Lauffreunde. Heute bietet sie Trainingspläne, Ernährungstipps sowie eine Community rund um die Themen Fitness und Lifestyle.

 

Moovel

Daimler erschließt mit seiner Tochterfirma moovel digitale Mobilitätskonzepte von morgen. Mit der moovel App werden die Dienste car2go, mytaxi, Flinkster, Deutsche Bahn, Nextbike, SSB/VVS und anderer Nahverkehr in einer App gebündelt. So können Reservierungen, Tickets und bevorzugte Verbindungen in einer Übersicht verglichen und gespeichert werden. Mit einem einzigen Konto hat der User direkt in der App viele Mobilitätspartner, über die er buchen und bezahlen kann.

Fazit

Binden auch Sie Ihre User durch eine hochfunktionale Ökosystem-App langfristig. Wir bieten den richtigen Support für Ihren Erfolg.