29.12.2015

Unsere Tipps:

  1. Bessere Öffnungsraten durch starke Betreffzeilen
    Eine prägnante, kurze Betreffzeile
    ist im E-Mail-Marketing das A und O. Eine ideale Betreffzeile beträgt nicht mehr als 32 Zeichen. Zum Beispiel: “Der Streetwear Trend geht um”. Nach dieser Zeichenzahl schneidet das iPhone die Betreffzeile ab. Die Betreffzeile muss direkt beim Leser ankommen – vor allem vor dem Hintergrund der vollen Postfächer und geringen Aufmerksamkeitsspanne der Empfänger. Im Pre-Header können Redakteure weitere Inhalte anteasern und eine Vorschau auf den Newsletter bieten. Beispielsweise kann der Pre-Header Informationen wie Tipps, Checklisten, Fachartikel oder Rabatte zusätzlich ankündigen.
  2. Durch relevante Inhalte Nutzer erreichen
    Laut Bizreport erhalten Ihre Abonnenten 84 E-Mails am Tag. Bieten Sie Nutzern Relevanz durch Inhalte, die die Lebenswelt Ihrer Empfänger erreichen. Aktivierende Teaser, sprechende Bilder und klickstarke Call-to-Actions überzeugen mobile Leser, die stets auf dem Sprung sind. Egal ob Tipps gegen splissige Haare oder eine Anleitung zum Schreiben einer Pressemeldung: Ziel ist es über informative und hilfreiche Inhalte bestehende Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen.
  3. Automatisierte E-Mails machen aus Abonnenten treue Leser
    Eine Automatisierung ist ein weiterer Ansatz, um das mobile E-Mail-Marketing effizient zu gestalten. Mit einem automatisierten Versand von Geburtstags-, Jubiläums- und Willkommens-E-Mails sparen Sie nicht nur Zeit, sondern steigern die Aufmerksamkeit bei den Lesern. Solche Trigger-Mails bauen Vertrauen auf und machen aus Abonnenten loyale Empfänger.

E-Mail-Marketing kann dank der Umsetzung der oben genannten Ansätze ein effizientes Tool innerhalb der Marketingkommunikation sein. Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • zielgruppenspezifische Ansprache einfache Umsetzung in einem modernen Versandsystem
  • klar messbare Erfolge
  • kostengünstiges Tool

Fazit

E-Mail-Marketer sollten sich auf das Wesentliche konzentrieren und bereits im Betreff den Mehrwert für den Leser verdeutlichen. Weniger ist oftmals mehr: Zu viele Bilder, Texte und Links können den Empfänger verwirren und schaffen Unruhe. Fokussieren Sie sich daher auf die Kernaussage Ihres Newsletters. Automatisierte Trigger-Mails, beispielsweise zum Geburtstag, sorgen für loyale Abonnenten.

(Quelle: bizreport.com)