04.04.2018

Digital Natives wollen mit der Technologie interagieren und nicht nur eine Frontalpräsentation bekommen. Augmented Reality sollte einen klaren Mehrwert für den Nutzer haben. Die kreative Idee dahinter wird Kunden begeistern, die Technologie dahinter in zweiter Linie. Der Verbraucher wird eine Lösung nur dann annehmen, wenn sie ihm einen konkreten Vorteil bietet, sei es informativ oder unterhaltsam.

Dank Augmented Reality tauchen Nutzer per entsprechender Brille in eine virtuelle Welt ein. Wie man Augmented Reality ideal einsetzt, hat Pepsi gezeigt. An einer Londoner Bushaltestelle wurde die gläserne Seitenwand gegen AR-fähige Bildschirme ausgetauscht. Die Wartenden sahen Ufos, Tiger und Meteoriteneinschläge. Ob schockiert oder amüsiert: Die Kampagne war ein wahrer Hingucker. Beim Blick hinter die Glaswand, enthüllte das Pepsi-Logo die Marke hinter der AR-Aktion.

https://www.youtube.com/watch?v=Go9rf9GmYpM

Augmented Reality ergänzt Marketing-Kanäle und verhilft Unternehmen zu einem innovativen Weg, Kunden in eine gänzlich neue Markenwelt zu ziehen. Deloitte prognostiziert bis Ende 2018 800 Millionen Smartphones, die AR-fähig sind. Parallel soll es zehntausende AR-Apps geben, die um die Gunst der Nutzer buhlen. Ein klarer Mehrwert und Alleinstellungsmerkmale sind wichtig, um in der Masse nicht unterzugehen. Wir beraten Sie gerne.