30.10.2017

Unternehmen, die über keinerlei Kompetenz im Automobilsektor verfügen treten zunehmend in Konkurrenz zu deutschen Automobilherstellern. Grund dafür sind datenbasierte Geschäftsmodelle, welche Uber und Co. Vorsprung bei der Auswertung von Fahrverhalten oder Nutzerwünschen geben. Die starken, emotionalen Automarken müssen in die digitale Welt überführt werden. Dies bringt sie erneut in eine Vorreiter Position, da die konkurrierenden Unternehmen nicht über die Markenbindung und den Nutzwert verfügen. 

Umsatzpotenzial bei Connected-Cars-Services

Bis 2030 sollen Connected-Cars-Services, wie die Anzeige von Verkehrsinformationen in Echtzeit, ein zehnmal höheres Umsatzpotenzial haben als heute. 2050 soll die Hälfte der automobilen Wertschöpfung aus digitalen Services bestehen. Automobilhersteller sind nur wettbewerbsfähig, wenn sie die Digitalisierung mitgestalten. Wir beraten Sie gerne.