26.08.2016

Die Digitalisierung zieht sich durch alle Branchen – das hat auch die Automobilindustrie erkannt und setzt zunehmend auf digitale Services im Fahrzeug. Das Auto wird zum Fahrerlebnis. Autos zu verkaufen reicht alleine nicht mehr aus, um das Business weiterhin erfolgreich zu führen. Früher war das Automobil ein Status-Symbol, heute findet hier eine Verschiebung statt. Für viele Konsumenten zählt die flexible Mobilität sowie Entertainment-Elemente im Auto mehr, als der Verkehrsträger an sich.
Doch nicht nur ein Wandel im Bereich der Mobilität ist wahrzunehmen, sondern auch in Bezug auf die Markentreue. Für Automobilhersteller ist dies eine große Herausforderung, da sich Kunden kaum noch über Modelle oder die Marke binden lassen.



Des Weiteren wünschen sich Nutzer kanalübergreifend mit Automarken kommunizieren zu können. Digitale Services wie Social Media-Auftritte, Showrooms oder Apps mit Informationen direkt auf das Smartphone tragen zu einem ganzheitlichen Kundenerlebnis bei. Wie eine neue Perspektive für Autohändler aussehen kann, erfahren Sie hier:

IT-Services machen den Unterschied

IT-Abteilungen stehen vor der Herausforderung digitale Services samt IT-Prozesse in die Mobilitätsstrategie zu integrieren. Die Transformation der IT muss dabei möglichst schnell geschehen, um den geänderten Kundenerwartungen gerecht zu werden.
Dazu ist eine Roadmap sinnvoll, die den zeitlichen Rahmen der Umsetzungsschritte festhält. Innerhalb der Digitalstrategie müssen neue Services verankert werden inklusive Budgetrahmen und Zielsetzung.

Durch die Digitalisierung des Industriesektors unterliegt die Automobilbranche einem tiefgreifenden Wandel sowie einem hohen Innovationsdruck. Digitale Technologien sind bereits beim Erwerb eines Neuwagens relevant. Damit Sie wettbewerbsfähig bleiben, müssen Automobilunternehmen innovative Kundenservices und Technik-Highlights in die Digitalstrategie integrieren. Wir unterstützen Sie gerne dabei!