23.07.2018

Die Foto-Sharing-Plattform soll den Nutzern das Urheberrecht an ihren Bildern sichern. Nodes im Netzwerk sollen dabei helfen, die Originalität der Fotos zu bestätigen. Nach dieser Bestätigung werden die Informationen zum Urheber und ein Zeitstempel in die Bilddaten integriert. 

Für validierte Bilder erhalten die Nutzer dann Totem-Token, die Menge steigt parallel zur hochgeladenen Quantität und Qualität. Insgesamt soll es vier Milliarden Baidu-Totem-Token geben, bei einer jährlichen Inflationsrate von 4,5 Prozent.

Wie die Tokens genutzt werden können und ob sie dann frei handelbar sein werden, etwa gegen Bitcoins, ist noch nicht klar. Aufgrund des ICO-Verbots in China ist das jedoch zumindest im ersten Schritt relativ unwahrscheinlich. Baidu hat angekündigt, dass es verschiedene weitere  Anwendungen auf dem XuperChain-Netzwerk geben soll, für die man die Token einsetzen kann. Zudem ist eine Erweiterung der Plattform auf Video-Dateien im ersten Quartal 2019 geplant.