08.02.2019

Hat der Käufer sich für ein Produkt entschieden, möchte er seinen Einkauf schnell und reibungslos fortsetzen – ohne lange an der Kasse anstehen zu müssen. Eine Wartezeit von fünf Minuten wird bereits als zu lang empfunden. Systeme mit künstlicher Intelligenz könnten hier Abhilfe schaffen und präzisere Vorhersagen über den Andrang treffen. So lässt sich Personal besser planen und Schlangenbildung an der Kasse vorbeugen. 

Mobile Zahlungsterminals (mPOS) sorgen für kürzere Wartezeiten

Eine weitere Lösung sind mPOS. Mit den tragbaren Geräten können Verkäufer Zahlungen überall im Laden annehmen. Da immer mehr Transaktionen über mobile Endgeräte getätigt werden, erwarten deutsche Kunden zunehmend mobil bezahlen zu können. Laut Ayden Report verlassen 40 Prozent der Konsumenten ein Geschäft wieder, wenn die von ihnen bevorzugte Zahlmethode nicht angeboten wird. 

Waren per Smartphone entsichern

Das kassenlose Bezahlen ist nur dann sinnvoll, wenn der Kunde bei den gekauften Produkten die Diebstahlsicherung selbst entfernen kann und nicht anstehen muss. Eine Sicherung, die per App entfernt werden kann soll dies bald ermöglichen. Dafür bezahlt der Kunde per Kreditkarte oder Paypal und erhält anschließend einen Kassenbon per Mail. Über ein Blootooth-Signal lässt sich die Sicherung des Produkts öffnen.

So können Kunden bequem mobil bezahlen und ohne Kassenpersonal die Warensicherung entfernen.