12.03.2018

Zwar gibt es keine offizielle Bestätigung von Google, aber man kann davon ausgehen, dass Social Signals eine Rolle bei den Rankingfaktoren spielen. E-Mail-Marketing kann Nutzer animieren, ihre Inhalte auf Social Networks zu teilen und für die wichtigen Social Signals zu sorgen. Etwa kann ein Newsletter zeitlich koordiniert zu wichtigsten Posting als Minikampagne koordiniert werden, um die Reichweite zu steigern.

Verringern Sie die Absprungrate

Nutzer, die ihre Seite über E-Mail-Kampagnen erreichen, bleiben im Durchschnitt länger und verbessern so das Ranking, da die Bounce Rate sinkt. Voraussetzung dafür sind natürlich hochwertige und zielgruppengerechte Inhalte. Sinnvoll ist deshalb die Unterteilung in verschiedene Newsletter nach inhaltlichen Schwerpunkten. Zur stetigen Verbesserung ist eine permanente und ergebnisoffene Analyse notwendig, hier stehen bei Nutzung entsprechender Tools zahlreide Daten zu Verfügung.