17.08.2016

Auf dem Intel-Developer Forum stellt Intel seine “Merged Reality”-Brille vor. Die Technik ist mit Bewegungssensoren ausgestattet, die reale Bewegungen mit Ereignissen der neu gestalteten Welt verbindet.

Sport wird in virtuelle Welt verschoben

Die Bewegungssensoren erkennen beispielsweise den Armschwung des Nutzers beim Tennis oder Golfspielen. Durch die Kombination von realen Bewegungsabläufen und virtuellem Erlebnis, sollen Sportler so ihre Techniken verbessern können.

Unter dem Namen “Project Alloy” hat Intel das Headset, das diese Leistung erbringt entwickelt. Für den Nutzer wird das Erlebnis Mitte 2017 zugänglich.