01.07.2013

Virables sind Videos, die in Sozialen Netzwerken geshared, getwittert und geliked werden. Sie gelten als die Königsdisziplin im Bewegtbild-Marketing. Das Potenzial von Video-Content im Social Web hat auch Facebook für sich erkannt. Erst kürzlich hat die Plattform seinen Foto-Dienst Instagram mit einem Video-Feature ausgestattet. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Bewegtbilder bei Twitter, Facebook & Co. richtig vermarkten.

Kunden über Videos anzusprechen wird immer beliebter, da vor allem erklärungsbedürftige Produkte auf emotionale Weise transportiert werden können. Die Videos lassen sich auf unterschiedlichsten Plattformen veröffentlichen, je nachdem wo Sie Ihre Kunden erreichen wollen. Ob Blogs, Facebook, YouTube oder innerhalb eines Newsletters: Die Möglichkeiten sind vielfältig! Der Dialog mit einzelnen Nutzern ist dabei oftmals wertvoller, als eine einseitige B2C-Kommunikation über Ihre Kanäle.

 

Click-to-Play: Animieren Sie die Nutzer

In der Regel starten die Videos auf einer Plattform nicht im Autoplay. Die Variante Click-to-Play bietet einige Vorteile. Die Videobotschaft wird nicht „aufgedrängt”, denn der User entscheidet sich freiwillig das Video zu starten. Ein Klick  steht dabei auch für die Interessensbekundung. Gefällt der Clip werden die Betrachter das Video von ganz allein streuen und weiterempfehlen.

 

Wann wird ein Video viral?

Der einfache Upload auf YouTube reicht nicht aus, damit ein Video „sichtbar” wird. Die Viralität hängt von verschiedenen Faktoren ab:

 

  • Das Video darf nicht zu lang sein. Halten Sie Ihre Videos kurz, damit die Aufmerksamkeitsspanne der User nicht zu sehr ausgereizt wird.
  • Das Video sollte „etwas Besonderes” sein. Damit Ihr Video gegen die anderen Clips eine Chance hat, sollte es ein Alleinstellungsmerkmal haben. Das kann eine witzige Note, ein spezielles Design oder ein emotionales Video sein.
  • Das Video muss das Interesse des Users wecken. Viral wird ein Video erst, wenn es die Betrachter interessiert und er es von sich aus weiterempfiehlt, auf Facebook liked oder Ähnliches.

Teilen macht Spaß

66 Prozent aller Twitter-Nutzer schauen sich regelmäßig Videos von Brands an. 49 Prozent der User retweeten den Video-Content sogar. Hier gilt ganz klar: Unterschätzen Sie die Sharing-Funktion nicht. Videos werden auf Facebook z.B. zehnmal häufiger geteilt als auf YouTube. Damit User Ihre Videos auch teilen, sollten diese Faktoren erfüllt sein:

 

  • Hohe Qualität: Qualitativ hochwertige Videos sind deutlich angenehmer anzuschauen und werden auch lieber konsumiert. Die Auflösung wird daher für den Erfolg eines Videos immer wichtiger.
  • Gut erkennbare Vorschaubilder: Achten Sie darauf, dass auch auf den Thumbnails in immer etwas zu erkennen ist. Ein hochskalierter Ausschnitt sieht dabei attraktiv aus.
  • Abonnenten auf YouTube: Gewinnen Sie Abonnenten auf YouTube, damit sich die Zugriffe auf die Videos erhöhen.
  • Exakte Keywords: Setzen Sie immer die relevanten Video-Keywords. So wird der Clip gut auffindbar.

Neben diesen Kriterien können Sponsored Posts dazu beitragen, dass Ihr Video häufiger angeschaut wird. Facebook bietet diese Möglichkeit an, da Unternehmens-Inhalte im überfüllten Stream der Nutzer zunehmend untergehen. 

Sponsored Posts erscheinen dabei nicht in der rechten Spalte bei den Werbeanzeigen. Sie sind im normalen Newsfeed platziert.

 

Best Practice: Ford in der Poleposition

Wer hat die erfolgreichste Videostrategie im Social Web? Das führende Markenvideo im April 2013 kommt von Ford. Der Clip zum “Leslie Clio” ist im Social Web ungemein bekannt. Bei YouTube hat das Video derzeit fast 120.000 Klicks.

www.youtube.com/embed/Njt6dWSk8Wk 

Mehr als 16 Prozent an den gesamten Video-Views im Social Web nimmt derzeit Ford ein. Bereits 2010 startete die Automobil-Marke ein umfassendes Social Media-Experiment. Um vor der Produktion eines neuen Modells ehrliches Feedback von zukünftigen Kunden einzuholen, wurden Eindrücke, Impressionen und Erlebnisse der digitalen Influencers über die verschiedensten Social Media-Tools und dem persönlichen Blog gesammelt.

 

TWT sucht Nerds über Recruiting-Video:

www.youtube.com/embed/HTzhsb4eSJA?list=UUy5O4MLH49UJsHkv5hR_9LA 

Doch nicht nur Brands können von der Social Video-Distribution profitieren. Mit einem internen Wettbewerb hat TWT eine virale Recruiting-Kampagne ins Leben gerufen, über die PHP-Entwickler gesucht werden. Dafür durften TWTler ihre Ideen für das „ultimative Nerd-Shirt“ einreichen, aus denen die kreativen Köpfe ein kurzes Recruiting-Video gestaltet haben.

Werten Sie Ihre Auftritte digitale Kommunikation durch visuelle Inhalte auf. Ob Viral-, Produkt- oder Unternehmens-Video: TWT unterstützt Sie von der Strategie und Konzeption über die Produktion bis zur Vermarktung.