07.05.2012

Während Experten und Studien davon ausgehen, dass häufig kostenintensive Systeme rund um das Thema Big Data erworben und mit viel Aufwand Inhouse betrieben werden, hat Google den Service BigQuery entwickelt, mit dem große Mengen an Daten in der Cloud analysiert werden können. Die Analyse-Software steht ab sofort bereits in der zweiten Version der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Vorteil: Aufbau einer eigenen Infrastruktur entfällt

Mit dem Online-Analytic-Processing-System lassen sich enorm große Datensätze durchsuchen. BigQuery richtet sich in erster Linie an Entwickler in Unternehmen, die Milliarden von Datensätzen in Echtzeit bearbeiten und analysieren wollen. Die Implementierung einer eigenen kostspieligen Infrastruktur wie einem Data-Warehouse entfällt bei der Nutzung von BigQuery. Unternehmen können mit Googles Cloud-Software eigene Anwendungen entwickeln und die generierten Daten als Service anbieten. BigQuery steht damit für: Data-as-a-Service.

 

Der webbasierte Dienst ist z.B. über ein Rest-API (Representational State Transfer Application Programming Interface) sowie über ein Befehlszeilen-Werkzeug zu erreichen. Gedacht ist dies z.B. zur Analyse von Logfiles oder zum Erkennen von saisonalen Trends im E-Commerce. Die Daten werden per CSV-Datei importiert und können in mehreren einfachen Tabellen gespeichert werden.

Features:

 

BigQuery hält folgende Features bereit:

  • Geschwindigkeit - Analysieren Sie Millionen von Zeilen in Sekunden
  • Menge - Terabytes an Datenvolumen, Trillionen von Datensätzen
  • Einfachheit - SQL-ähnliche Abfragesprache, Hosting basiert auf Googles Infrastruktur
  • Sharing - Leistungsstarke Gruppen- und Benutzer-Berechtigungen mithilfe von Google Konten
  • Security - Sichere SSL-Zugänge
  • Unterschiedliche Zugangsmöglichkeiten - Verbindungen zum BigQuery Browser, dem BigQuery Command-Line Tool, REST API oder Google Apps Script

Best Uses:

BigQuery eignet sich ideal für folgende Einsätze:

  • Ad-hoc Analysen
  • Standardisierte Reports
  • Datenuntersuchungen
  • Web-Applikationen

Einsatzmöglichkeiten:

Seit Mai 2010 hatte Google den Dienst für Datenmengen im Giga- und Terabyte-Bereich einigen ausgewählten Unternehmen angeboten. Zu diesem Kundenkreis gehört z.B. die Amsterdamer Analytic-Firma “Crystalloids”. Mittels BigQuery hat dieser Testkunde eine cloud-basierte App entwickelt, die es einem Urlaubsanbieter ermöglicht seine Kundenreservierungen zu analysieren, sodass Marketing-Investitionen und -Maßnahmen optimiert und die Einnahmen gesteigert werden konnten.

 

Auch Center Parcs Europe analysiert seine Buchungs-Trends via BigQuery, um so die Marketingtaktik zu einem vollen Erfolg zu führen. Claritics, ein US-amerikanischer Social-Analyser, nutzt den Google Service wiederum, um Spiele-Entwicklern ein Analyseinstrument an die Hand zu geben, mit dem sie ihre Games und Apps noch effektiver gestalten können.

 

http://www.youtube.com/watch?v=dbkwv1wjs3A 

 

TWT berät Sie gerne, welche individuellen Vorteile und Einsatzmöglichkeiten der BigQuery Service für Ihr Unternehmen bietet und unterstützt Sie bei der Erstellung und Auswertung relevanter Analysen für Ihr Business.