28.04.2010

Aktuell existieren rund 3.000 deutschsprachige Unternehmensblogs. Im Zeitalter des Web2.0 zählen die unternehmenseigenen Informationsplattformen zu den gängigen Online-Marketinginstrumenten.

Um bei der Fülle an Informationen und Plattformen seine Adressaten zu erreichen, ist es wichtiger denn je einen Blog gut strukturiert zu führen und informativ zu gestalten. Dabei haben sich in den vergangenen Jahren allgemein gültige Konventionen gebildet, die Blog-Artikel charakterisieren und bei den Usern gern gesehen und verwendet werden.

Richtig Bloggen:

 

Formalia: Weder E-Mail noch Forum

  • Auf Begrüßungen und Einleitungssätze kann verzichtet werden
  • Verabschiedungen wie “Mit freundlichen Grüßen” wirken unangebracht
  • Blog-Artikel in Absätze zu gliedern, unterstützt die Lesbarkeit
  • Trotz legerem Umgang, muss auf Rechtschreibung und Grammatik geachtet werden

Quellen und Links:

  • Quellen sind immer zu nennen und zu verlinken
  • Verlinkungen stets präzise auf die direkte URL der Quelle hinterlegen

Kommentare:

  • Unangebrachte und ausfallende Kommentare können gelöscht werden, dennoch sollte den Lesern die Möglichkeit zum Meinungsaustausch geboten werden
  • Antworten auf Kommentare sind gern gesehen

Überschriften:

  • Wecken Sie die Neugier der Leser!
  • Die Überschrift stets kurz und informativ halten
  • Zwischenüberschriften erleichtern das direkte finden von Informationen

Kurz uns Knapp:

  • Die Artikel sollten nicht mehr als 250 Wörter beinhalten
  • Viele Informationen mit wenig Wörtern beschreiben
  • Auf Hintergrundinformationen direkt verlinken: Bei Bedarf können sich User hier weiter informieren

Keywords:

  • Keywords im Artikel erleichtern das Auffinden durch Suchmaschinen
  • Relevante Keywords in Text und der Überschrift verwenden