13.02.2013

Tablets haben bereits jetzt das Kaufverhalten mobiler Kunden nachhaltig verändert. Retail-Unternehmen entdecken den Tablet-Kunden immer mehr für sich und entwickeln Apps, die auf iPad und Co. zugeschnitten sind. Dabei ist vor allem die Nutzung von der heimischen Couch aus wichtig, weil es hier mehr Ruhe gibt als in der vollen S-Bahn oder in der Mittagspause im Büro. Die beliebteste Zeit für die Tabletnutzung ist 21 Uhr.

Couch Commerce bezeichnet das Shoppen via Tablet über den W-Lan-Zugang. Eine US-Studie zeigt, dass die Website-Besuche von Tablets aus zehn Mal stärker ansteigen als vom Smartphone. Für Marketingverantwortliche ist der Tablet-Markt wichtig, da es mehr Spielraum gibt als auf den kleineres Smartphone-Displays. Darüber hinaus fühlen sich viele Menschen bei der Nutzung ihres Laptops nach dem Feierabend an die Arbeit erinnert. Da ist der Tablet-PC eine angenehme Lösung. IPad und Co. werden sich dank der sinkenden Preise immer stärker verbreiten.

Second Screen-Kampagnen steigern Umsatz

Einige Retailer in den USA fokussieren ihr Angebot bereits ausschließlich auf den Couch-Commerce. Ein wichtiger Vorteil ist, dass Tablets viel öfter in Kombination mit dem Fernseher zum Einsatz kommen als Smartphones oder Laptops und so über das Tablet intelligente Second Screen-Kampagnen realisiert werden können. Produkte die im TV erscheinen können dann direkt über das Tablet bestellt werden. Die Produktbilder sollten identisch sein, sodass der Kunde den Artikel direkt dem TV-Spot zuordnen kann, wenn er ihn via Tablet aufruft. Dieser Prozess ermöglicht eine nahtlose und bequeme Consumer Experience.