08.03.2018

Mit dem Projekt kann Daimler gleich mehrere Ziele erreichen. Einerseits können Blockchain und Kryptowährungen getestet werden, die Kunden von Daimler erhalten einen weiteren Kaufanreiz und Umweltbelastungen können gesenkt werden. Der letzte Punkt ist im Rahmen der aktuellen Dieseldiskussion sicherlich politisch nicht zu unterschätzen, wenn die Maßnahme durch weitere Schritte flankiert wird. 

Mobicoin frei handelbar?

Das Projekt befindet sich momentan in der Testphase, rund 500 Mercedes-Fahrer nehmen daran teil. Die Probanden können durch umweltschonendes Fahren die auf der Blockchain basierende Kryptowährung Mobicoin ergattern und werden dafür nach dem Projektabschluss im Mai durch Prämien belohnt. Ob Mobicoin später wie andere Kryptowährungen frei handelbar sein wird, ist noch nicht klar.  

Blockchain in Autoindustrie angekommen

Die Blockchain ist in unterschiedlichen Formen in der Automobilindustrie präsent. Dazu gehört die Ankündigung von Porsche, die Technologie zu nutzen, um Autos ab 2021 einbruchsicher und mit dem Smartphone bedienbar zu machen. Während Volkswagen mit der IOTA Foundation kooperiert, arbeitet BMW mit der Blockchain-Firma Vechain zusammen.