14.12.2017

Redakteure freuen sich im Arbeitsalltag über eine einfache Backendstruktur und Redakteursoberfläche. TYPO3 folgt als Enterprise Content Management System einem modularen Aufbau. Das Baukasten-Prinzip lässt das Zusammenstecken von verschiedenen Features zu einer individuellen Website zu. Mit der Version 9.0 werden weitere Optimierungen eingeführt. Dies betrifft einen überarbeiteten Systemwartungsbereich und einen deutlich übersichtlicheren Seitenbaum. Die Übersetzungs-Funktion wurde ebenfalls optimiert und wird alle mehrsprachigen Auftritte weiter nach vorne bringen.

Einfaches Arbeiten mit Drag-and-Drop

Per Drag-and-Drop lassen sich zahlreiche visuelle Elemente schnell im Backend hochladen, zum Beispiel Videos und Bilder. Über Grid Elemente lassen sich mehrere Spalten nebeneinander anordnen. Slider, ausklappbare Inhalte und Akkordeons werden so ebenfalls gepflegt. Einziges Manko des CMS: Das Frontend-Editing fehlt. Dieses lässt sich jedoch selbst coden. TYPO3 arbeitet weiter an dem Versuch, Frontend Editing zu realisieren. In der 8.0 Version wird der Rich Text Editor durch den CKEditor ersetzt. Dieser bringt bereits ideale Bedingungen für eine Frontend-Bearbeitung mit. Die Oberfläche wird bei jeder neuen TYPO3 Version immer intuitiver. Handbücher sind nicht notwendig. TYPO3 folgt dem Prinzip: Keep it simple, stupid.

Sie wollen dass Ihre Redakteure schnell und einfach Inhalte pflegen? TYPO3 ist ein führendes Open Source CMS für jede Anwendung im Unternehmen. Das Content-Management-System vereint die Vorteile zweier Welten: Umfangreiche „Out-of-the-box“- Funktionalität mit einer großen Auswahl an Standard- und Erweiterungs-Modulen. Der Fokus liegt auf der leichten Bedienbarkeit für Redakteure und Web-Administratoren und in der einfachen Anbindung an die bestehende Infrastruktur.