11.12.2014

Die E-Mail zählt zu den meistgenutzten Marketing-Instrumenten und wird auch 2015 zu den Basiswerkzeugen im Online-Marketing gehören. Dieses Jahr hat sich die persönliche Ansprache des Abonnenten zu einem der wichtigsten Erfolgsfaktoren entwickelt. Welche Trends bestimmen das E-Mail-Marketing im Jahr 2015? Hier erfahren Sie es.

4,1 Milliarden E-Mail Accounts werden 2015 weltweit in Benutzung sein. 75 Prozent seien dabei sogenannte “Consumer Accounts”, so radicati.com. Die E-Mail-Nutzung erhält somit einen deutlichen Aufwind. E-Mail-Marketer müssen sich mehr denn je im überfüllten Postfach der Konsumenten behaupten und aufmerksamkeitsstarke Newsletter generieren. Um dies zu erreichen, ist relevanter Content das A und O.

Trend 1: Content und Storybuilding liefern Relevanz

Ein roter Faden innerhalb des Mailings wirkt stringent und zieht den Abonennten in den Lesefluss. Kombiniert mit einem kreativen Design, wirkt der Newsletter viel eingänglicher als der reine Versand von Informationen. 2015 werden Elemente des Storybuildings noch wichtiger werden, damit Ihre Zielgruppe sich mit dem versandten Content identifizieren kann.

Beim Storybuilding ist Partizipation das Zauberwort. Crowdsourcing und die personalisierte Produktgestaltung sind beliebter denn je. Marken können diese Entwicklung nicht stoppen und sollten sie als Chance begreifen. Finden Sie Ihre eigenen Stories und überlegen Sie, wie Sie Ihre User in Ihre Brand-Story involvieren können.

Praxis-Tipp von TWT: Splitten Sie Ihre Story in mehrere Segmente auf und verschicken Sie eine Serie innerhalb des Newsletters. So werden Ihre Empfänger zu loyalen Lesern und sind gespannt auf das nächste Stück Markenerlebnis. Foto-Serien, Produktvideos oder ein Bericht über die Entstehung einer neuen Kollektion sind hier geeignete Content-Elemente.

Trend 2: Mit Big Data zum Erfolg

E-Mail-Marketing wird auch 2015 nicht ohne eine Big Data-Strategie auskommen. Nur mit validen Daten und Erfolgskennzahlen ist eine Weiterentwicklung möglich. Die reine Ansammlung der Datensätze ist jedoch wenig zielführend. Erst durch die bewusste Analyse und Nutzung, können Newsletter-Inhalte die persönliche Ansprache optimieren. Big Data-Technologien lassen Marken und Unternehmen relevante Informationen zum geeigneten Zeitpunkt bereitstellen. Intelligente CRM-Datenbanken dienen hier als Grundlage, um passgenaue Newsletter zu verschicken.

Praxis-Tipp von TWT: Die folgenden Big Data-Verfahren sollten Sie nutzen:

  • Analysen in Echtzeit
  • Automatisierte Testverfahren
  • Aufnahme von Ad-hoc Reaktionen der Abonnenten
  • Empfehlungen zu Versandzeitpunkt

Trend 3: Mobile Optimierung wird zur Pflicht

Mobile Endgeräte begleiten unseren Alltag und sind weit mehr als der Second Screen neben Desktop oder TV. Ob auf dem Weg zur Arbeit oder auf der Couch: Es wird mobil geshoppt, recherchiert und konsumiert.  "Mobile First gilt auch im E-Mail-Marketing", meint Hans J. Even, unser Geschäftsführer. Immerhin rufen mittlerweile bereits über 50 Prozent aller Konsumenten ihre E-Mails vom Smartphone oder Tablet aus ab. Die mobile Optimierung für Newsletter wird 2015 zum entscheidenden Erfolgsfaktor.

Praxis-Tipp bei TWT TV: Weitere Informationen zu mobil optimierten Newslettern und warum diese so wichtig sind, erhalten Sie in unserer Ausgabe von TWT TV.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=R_lke4Qi5NU" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Trend 4: Hyperpersonalisierung

„Die E-Mail ist noch lange nicht tot”. Das waren die Worte von Frank Strzyzewski auf der dmexco 2014 in Köln. Um E-Mails für Empfänger interessant zu gestalten, gehört die Personalisierung bereits zum Standard-Instrument des E-Mail-Marketings. Wo einzig die Anrede in der Betreffzeile individuell zugeschnitten ist, erwarten Empfänger heute bereits mehr - und dazu sind Unternehmen und Kunden auch bereit. Unternehmen müssen alle zur Verfügung stehenden Informationsquellen nutzen, um dem Endverbraucher den Mehrwert zu bieten, durch den er sich auch angesprochen fühlt.

Praxis-Tipp von TWT:

  • Bildpersonalisierung durch die Nutzung des Vor- oder Firmennamen der Empfänger auf Schlüsselbildern
  • Eigene Content-Präferenzen im Newsletter geben dem Empfänger die Möglichkeit, bevorzugte Abonnements auszuwählen und auch abzuändern
  • Auf der Website lassen sich durch Content-Präferenzen Interessengebiete mitteilen, die für eine individualisierte Entscheidung des Newsletter-Inhaltes sorgt
  • Präferenzen lassen sich als Input in E-Mailings einbauen, wobei zwischen einem Single- und Multi Topic-Newsletter entschieden werden kann
  • Anhand einer Absenderpersonalisierung können Empfänger ihre eigenen Key Account Manager sehen und somit eine persönliche Verbindung schaffen

Trend 5: Automatisierung zur Leadgenerierung

Automatisierte Kampagnen müssen unkompliziert und persönlich sein. Sie sind die optimale Möglichkeit, Nutzerprofile zu erstellen und “gesichtslosen” E-Mail-Adressen” ein Gesicht zu geben. Nach der Anmeldung und der Double-Opt-In Bestätigung sollten neue Abonnenten ansprechend begrüßt werden. Zum Start Ihres Mailings bietet es sich an, einen Überblick über Ihr komplettes Leistungsspektrum oder einen Auszug aus Ihrem Produktsortiment zu präsentieren. Integrieren Sie parallel dazu bereits Mehrwerte wie Willkommensrabatte, Checklisten im B2B-Umfeld und Whitepaper, um Anreize zur Interaktion zu schaffen.

Praxis-Tipp von TWT: Falls der potenzielle Kunde kein Interesse zeigt und nicht auf die Mailings reagiert, ist dies kein Grund aufzugeben. In diesem Fall ist ein weiteres Mailing mit hochwertigen Inhalten, beispielsweise ein Whitepaper, ideal zur Kundengewinnung geeignet.

Trend 6: E-Mail als Service-Stelle

Die neue Gmail Inbox stellt laut Chef-Entwicklern aus dem Hause Google die Zukunft von E-Mail-Clients dar. Die neue App schafft einen Überblick im Postfach und ist für Nutzer eine wahre Hilfe, um ihren Alltag besser zu organisieren. E-Mail-Marketing wird in Zukunft also noch serviceorientierter. Neben diesem Aspekt, wird das eigene Postfach zu einer Art Terminkalender 2.0. Was früher in klassischen schwarzen Notizbüchern aufbewahrt wurde, findet heute seinen Weg in den digitalen E-Mail Account.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=bzNTjpUMOp4" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Praxis-Tipp von TWT: Nutzen Sie diese Entwicklung und versenden Sie Produkt-Highlights, Rabatt-Aktionen, Blog-Postings und vieles mehr als E-Mail direkt in die Agenda des Kunden. Innovative Apps wie die Gmail Inbox verknüpfen Ihre Unternehmensdaten und liefern Telefonnummern und Adressen unmittelbar als Anhang.

Mit zunehmender Informationsflut wird es immer wichtiger, die Leser zu halten und ihnen einzigartigen, unterhaltsamen und informativen Content zu bieten. Wir unterstützen Sie bei der Konzeptionierung Ihres Newsletters und setzen die aktuellen Trends für Sie um. Sprechen Sie uns gerne an!