27.08.2018

Unter den Megatrend künstliche Intelligenz fallen Unterkategorien wie “Deep Learning”, “Cognitive Computing” oder die Nutzung von Drohnen. Deep Learning und Drohnen sollen in den nächsten zwei bis fünf Jahren den Massenmarkt durchdringen. Ohne digitale Plattformen kommen Unternehmen nicht mehr aus. Enorme Datenmengen müssen bewältigt werden. Die Basis stellt das neue LTE-Netz 5G dar. Gartner sieht 5G als Innovation und geht davon aus, dass bis 2020 lediglich drei Prozent der Netz-Anbieter diesen neuen Standard umsetzen werden. Die Blockchain ist ein weiterer Trend, welcher auf das Hype-Thema “digitale Plattformen” einzahlt. Die innovative Art der Datenbank wird die Businesswelt stark prägen. Entscheider müssen zunächst den Sinn der Blockchain erläutern und erste Projekte an den Start bringen. In fünf bis zehn Jahren soll die Blockchain dann ihren Durchbruch erleben. 

Technologie stellt Nutzer in den Fokus

Technologie wird sich generell stärker an den Menschen orientieren. Die Grenzen zwischen haptischer und virtueller Welt werden dazu noch stärker verschwimmen, so Gartner. Augmented und Virtual Reality sind die prägenden Technologien, welche längst aus den Kinderschuhen der Gaming-Szene entsprungen sind. 

Smarte Roboter treiben Internet of Things voran

Industrie 4.0-Technologien gehören ebenfalls zum Hype-Themenkreis von Gartner. Analytics, Daten-Management, Security und Integration sind die tragenden Säulen, auf die Entscheider achten sollten, wenn sie sich für eine Industrie 4.0-Technologie aussprechen wollen. 

Smarte Roboter werden ihren Durchbruch erst in fünf bis zehn Jahren haben, so Gartner. Smart werden sie durch Algorithmen und die Lernfähigkeit mit Menschen zu kooperieren. 

Gartner ist ein Research- und Beratungsunternehmen. Den Gartner Hype Cycle können Sie sich hier näher anschauen.