24.03.2015

Die Akzeptanz für eigenständigere Fahrzeuge innerhalb der Gesellschaft steigt. Hierbei investieren Automobilhersteller hohe Summen in Entwicklung und Forschung.

Die technologische Entwicklung des Automotive sollte laut dem Marktforschungsinstitut Puls in evolutionären Schritten angegangen werden. Viele deutsche Bürger stehen der Strategie des vollautonomen Fahrens mit Skepsis gegenüber. Im Gegenzug dazu steigt der Teil der Befürworter im Bereich der teilautonomen Fahrfunktionen. Stetig besser werdende Fahrassistenzsysteme, wie Abstands- und Spurhalteassistenten, gelten bereits als Standardausstattung der deutschen Autokäufer.

Des Weiteren ist das autonome Fahren durch die kontinuierliche Entwicklung in immer höheren Geschwindigkeiten möglich. Ein Beispiel dafür sind Audi und Tesla. Der deutsche Automobilhersteller Audi plant im Jahr 2016 mit seinem neuen Audi A8 ein eigenständiges Fahren des Fahrzeug mit bis zu 60 km/h. Das Model S von Tesla soll bereits in diesem Jahr automatisiertes Fahren auf Highways ermöglichen sowie das Steuern von Autos in und aus Parkplätzen via Smartphone.

Die Studie der Nürnberger Marktforschung Puls wurde bei rund 1.000 Autokäufern in Deutschland durchgeführt. Hier geht hervor, dass die Akzeptanz der Befragten von 22 Prozent im Oktober 2012 auf 32 Prozent im Februar 2015 gestiegen ist. 43 Prozent präferieren bereits das teilautonome Fahren.


Quelle: absatzwirtschaft.de