16.06.2015

Die aktuelle Online-Studie von iBusiness.de vergleicht und bewertet 11 Online Marketing-Kanäle und Offline-Werbeaktionen. Die Ergebnisse zeigen, wie deutsche Online-Händler ihr Shop-Marketing nutzen und welche Trends sich für 2016 ergeben.

Die wichtigsten Ergebnisse aus der Studie zeigen, dass deutsche Online-Händler ihr Shop-Marketing auf verschiedenen Kanälen nutzen, doch dabei das volle Potenzial nicht ausschöpfen:

     

    • 20 Prozent der deutschen Online-Händler haben kein SEO für ihren Web Shop umgesetzt
    • 75 Prozent der Shops sind zwar in einem oder mehreren Social Media-Kanälen aktiv, aber haben keine ganzheitliche Strategie zur Kundenbindung
    • Nur ein Drittel der Shop-Betreiber bieten einen Newsletter an
    • Viele Online-Händler fixieren sich auf Marketing Tools, die direkt auf Abverkauf zielen, ein richtiges Targeting im Social, Display und Offline Marketing fehlt
    • Rund 46 Prozent der Shops nutzen Affiliate-Marketing, doch der Umsatz für dieses Jahr (rund 530 Millionen Euro) zeigt, dass die Erwartungen und Potenziale deutlich zurückbleiben; geschätzt könnte er laut der Studie rund 1,6 Milliarden Euro betragen
    • 42 Prozent der Shops nutzen eCommerce-Marktplätze, doch alleiniger Spitzenreiter bleibt Amazon
    • Nur 2 Prozent der Shops nutzen Offline Marketing auf allen Kanälen, wie TV, Radio, Kino und Print

Ob durch Pop-Up-Stores oder Branding-Kampagnen: Besonders in der Offline-Werbung könnten Shops ihr Marketing ausbauen. Wenn die Marke im Umfeld der Nutzer aufgebaut wird, steigert sich die Wahrscheinlichkeit eines direkten Traffics. Einkäufer nutzen häufig mobile Möglichkeiten und werden über Gelegenheiten zu direkten Käufen motiviert. Tools wie Newsletter, Transaktionsmails und Retargeting können dabei wichtige Initiatoren sein.

Die Trends im Online-Handel für 2015 und 2016

     

       

      • 70 Prozent planen einen Ausbau des Shop-Marketings
      • 50 Prozent wollen dabei mehr auf E-Mail-Marketing bauen und Transaktionsmails nutzen
      • 70 Prozent der Online-Händler wollen einen Newsletter verwenden
      • Rund 20 Prozent der Shops möchten das Affiliate-Marketing reduzieren
      • 12 Prozent der Retailer planen einen anderen eCommerce-Marktplatz als Amazon oder eBay für ihren Web Shop
      • Ein Drittel der Shop-Besitzer entdecken das Offline Marketing für sich und planen gezielt eine Brandbuilding-Kampagne

       

     

Grundsätzlich beweist die Studie, dass ein generelles Marketing-Wachstum für Online Shops in Deutschland besteht: Alle Retailer planen die verschiedenen Tools und Kanäle intensiver zu nutzen.

(Quelle: ibusiness.de)