14.07.2016

Deutschland nutzt bisher nur zehn Prozent seines Digitalisierungspotenziales und liegt damit unter dem EU-Durchschnitt von 12 Prozent. Bei einer strärkeren Ausschöpfung der Digitalwirtschaft kann das Bruttoinlandsprodukt um jährlich ein Prozent gesteigert werden. Umgerechnet sind das 500 Milliarden Euro.

Stärkere Digitalisierung in Industrie und Gesundheitswesen nötig

Eine starke digitale Vernetzung findet bisher vor allem in der Medienbranche, im Finanzsektor und der Informations-und Telekommunikationsbranche vor. Ihr Potenzial stärker nutzen können die Industrie, das Gesundheitswesen, aber auch Unternehmen in der Bauwirtschaft.

Digitalwirtschaft hat Anteil von 5,4 Prozent an der Gesamtwirtschaft

Mit einen Anteil von 5,4 Prozent an der Gesamtwirtschaft liegt Deutschland in Sachen digitalisierter Wirtschaft über dem EU-Durchschnitt. Auch die Internet- Nutzung ist stark ausgeprägt. 85 Prozent der 16- bis 74-jährigen sind regelmäßig online.  

(Quelle: mckinsey.de)