30.01.2018

Identifizieren Sie Ihre Datenquellen

Damit Erkenntnisse aus Daten erzeugt werden können, müssen Daten gesammelt und ausgewertet werden. Stellen Sie sicher, dass Zugriff und Abfrage Ihrer Daten möglich ist. Die Qualität der Daten muss ebenfalls kontrolliert werden und entschieden werden, ob sich die Datenquelle für Ihre Zwecke eignet. 

Autorisieren Sie Mitarbeiter und Partner

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter und Partner zu den entsprechenden Daten Zugang haben. Hierfür eignen sich Standards, so dass der Zugriff für alle Beteiligten einheitlich ist und ein möglichst hoher Datenschutz gewährleistet werden kann. Das Austauschen mit anderen Unternehmen kann dazu führen, dass diese im Gegenzug auch Ihre Datenquellen zur Verfügung stellen und sich weitere Möglichkeiten für neue Ideen und Geschäftsmöglichkeiten erschließen.

Standards bei der Datenauswertung

Nachdem Sie die Daten auf Qualität geprüft haben, gilt es die Daten nachhaltig und sinnvoll zu dokumentieren. Nutzen Sie auch hier Standards, damit alle Informationen einheitlich verarbeitet und ausgewertet werden können. Im nächsten Schritt ermitteln Sie mit Hilfe von Tools und Data-Analysten Muster und Auffälligkeiten, um die gewünschten Erkenntnisse aus den Daten zu ziehen. Mit diesen Ergebnissen können Sie nun Ihre Produkte, Dienstleistungen und Daten optimieren.

Der Nutzen einer idealen Datenstrategie

Eine gute Datenstrategie macht die effektive Nutzung von neuen digitalen Technologien, wie Machine Learning und Internet of Things, möglich. Unternehmen, die in der Lage sind Daten bestmöglich auszuwerten und entsprechend sinnvoll zu nutzen, werden einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil haben.