21.05.2013

SEO wird immer komplexer. Das ist die Kernaussage der diesjährigen Suchmaschinenmesse SMX. SEO-Verantwortliche haben nicht nur diverse Tiere wie Pinguine als Hürde, sondern benötigen dieses Jahr auch Fachkompetenzen aus verwandten Marketing-Sparten. Welche Trends 2013 den Suchmaschinen-Markt dominieren, fasst TWT für Sie zusammen.

Social-SEO kommt an

Social-SEO ist schon länger im Trend. Allerdings greift er erst jetzt so richtig. Inhalte auf Sozialen Netzwerken werden nicht mehr nur als reiner Linkaufbau verstanden. Da alles teilbar wird, sollten Sie jedes einzelne Content-Element als SEO-relevant betrachten und dahingehend optimieren.

 

Identität des Autors wird wichtig

Die Identität der Autorschaft gewinnt 2013 an Bedeutung. Google will wissen, wer der Autor der Inhalte ist. Dadurch sollen qualitativ hochwertigere Beiträge erscheinen. Autoren mit einem gut ausgebautem Netzwerk und ausgefülltem Google Autorenprofil werden im Ranking bevorzugt. Tipp: Veröffentlichen Sie ein Bild des Autors bzw. der Person, die das Unternehmen repräsentieren soll, zu Ihrem Content. So werden Ihre Beiträge personalisiert und glaubwürdig.

 

Von Pinguinen und Pandabären

Google kündigt seine Updates des Algorithmus nicht mehr aktiv an. Sie werden stetig und in mehreren Etappen stattfinden. Die Versionen Panda und Pinguin werden zum Standard. Rankingabstürze können so schlecht verhindert oder gar prognostiziert werden. Daher ist die kontinuierliche SEO-Arbeit am eigenen Web-Auftritt unerlässlich.

 

Content-Marketing als DER Trend

Auf der SMX gab es fast kein anderes Thema als Content-Marketing. Diese Strategie ist auf lange Sicht ein Erfolgsgarant, daher kann keine Marke mehr auf das Management der eigenen Inhalte verzichten. Redaktionelle Beiträge wie Fachartikel, Blogs, Videos oder Website-Texte werden den Kunden angeboten, um langfristig zahlreiche Verweise, Likes und Sharings auf den einzigartigen Content zu erhalten.

 

Mobile SEO als Pflichtprogramm

Wohin man auch blickt: Mobile ist das Wort schlechthin. Mobiloptimierte Seiten oder Newsletter sind bereits zur Pflicht geworden. Doch 2013 wird Mobile SEO noch weiter an Bedeutung gewinnen. Das geht? Und wie! Die Komplexität steigt, denn für Marketer wird es ausschlaggebend zu wissen, mit welchem Endgerät die Nutzer auf den Content gelangen. Nur so können Sie das Seitenlayout dahingehend gestalten.

 

Messbarkeit wird anspruchsvoll

SEO wird 2013 zunehmend KPI-getriebener. Für Unternehmen reicht es nicht mehr aus, eine Seite weit oben bei Google zu platzieren. Interessant ist, was nach dem Klick passiert. Was stellt der User mit der Seite an? Zeigt er seinen Freunden ein tolles Angebot, bestellt er oder recherchiert er nach der Facebook-Seite des Anbieters? Der Erfolg im SEO wird dieses Jahr weitaus mehr an CTR, CR und Likes gemessen werden als vorher.