31.07.2014

Letzten Sommer war iBeacon nur ein Schlagwort unter vielen auf der Apple Developer-Konferenz. Diesen Sommer hat der Begriff “Beacon” schon den Mainstream erreicht. Vor allem der stationäre Handel erhält durch die innovative Technologie neuen Schwung, doch auch zahlreiche andere Branchen und Industriezweige profitieren. Die folgenden 9 Branchen nutzen iBeacon bereits erfolgreich für sich.

Der unabhängige Journalist und Blogger Jonny Evans bezeichnet sich selbst als “Apple Holic” und hat kürzlich auf computerworld.com einen Beitrag zum Aufstieg der Beacon-Technologie publiziert. Dort nennt er 9 Branchen, die Apples kleine Alleskönner bereits erfolgreich einsetzen. Wir haben die besten Use Cases für Sie zusammengefasst.

Handel

In Macys Kaufhäusern in New York und San Francisco werden iBeacons bereits eingesetzt. Die sogenannten “shopBeacons” tracken, welche Produkte sich der Kunde anschaut und pushen daraufhin abgestimmte Angebote auf das mobile Endgerät des Nutzers. Wie das funktioniert zeigt das folgende Video:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=c3h0eKGfUfI" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Shopper befürworten dabei ganz klar die neue Technologie. Ein Drittel der Smartphone-Nutzer in Großbritannien würden sich bei der Kaufentscheidung durch personalisierte Nachrichten beeinflussen lassen. Das zeigt eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens eDigitalResearch.

Gastronomie

Die deutsche Restaurant-Gruppe Mook testet ein Loyality-Programm, das auf iBeacons basiert. Das System trackt Informationen über die Kunden, wie ihren Lieblings-Tisch, wie lange sie sich im Restaurant aufhalten und was diese am liebsten bestellen. Ein personalisierter und auf die Bedürfnisse der Besucher abgestimmter Service ist die logische Konsequenz aus dem Tracking via iBeacon.

Kulturelle Einrichtungen

Museen nutzen schon seit längerem Apples iBeacons, zum Beispiel das Ruben's House in Antwerpen. Die Besucher werden mit Smartphones ausgestattet, die als virtueller Guide durch das Museum führen. Installierte iBeacons pushen auf das Smartphone mehr Details über die Kunstgalerie, die die Besucher gerade betrachten.

Schulen

Schulen und das gesamte Segment Education profitieren ebenfalls von den kleinen Alleskönnern. In Portugal wird die Bluetooth-LE-Übertragungstechnik beispielsweise genutzt, um zu überprüfen, ob alle Schüler einer Klasse anwesend sind. “BeHere” heißt die dazu notwendige App, die das iPad oder iPhone des Lehrers in eine Anwesenheitsliste verwandelt. Die Schüler können sich via Bluetooth dazu schalten.

Die britische Clevedon School verwendet hingegen ein digitales Lernbuch, das auf iBeacons basiert. Schüler und Lehrer können dieses Buch nutzen, um Lernmaterialien auszutauschen oder Materialien zur Klausurvorbereitung miteinander zu teilen. Diese Funktion läuft auf dem iPad und stellt eine neue Art des Lernens dar.

Sport-Marketing

Die Major League Baseball (MLB) verwendet im Rahmen ihrer Stadion-App iBeacon. Die Technologie sendet Fans beim Check-in ins Stadion In-Game-Features und spezielle Angebote direkt auf das iPhone. Live-Streams und Videos vom Spiel werden ebenfalls auf das Smartphone gepusht.

Fluggesellschaften

Die britische Fluggesellschaft easyJet hat in ihrem neuesten App-Update die iBeacon-Technologie integriert. Das Feature wird wohl noch diesen Sommer ausgerollt. Während so mancher Entscheider den iBeacon-Support noch testet, ist easyJet eine der ersten Airlines, die die neue Technologie nutzt. Die neueste Version der App ist ab jetzt im App Store erhältlich.

Filmindustrie

Im Kino persönlich auf dem Sitz begrüßt werden? Dies ermöglicht das Odeon Cinema in Großbritannien. iBeacons werden verwendet, um die Kinobesucher willkommen zu heißen und an ihrem Platz über spezielle Angebote zu informieren.

Banken

Die Sparkasse plant zukünftig bei der digitalen Kundenansprache auf iBeacons zu setzen. Der TWT Partner Sensorberg hat kürzlich auch eine Partnerschaft mit dem Sparkassen Finanzportal abgeschlossen. Die Use Cases sind im Detail noch nicht bekannt. Durch die Technologie soll aber definitiv eine Steigerung der Kundeninteraktion wie auch der Nutzungen von Services und Beratungsangeboten umgesetzt werden.

FMCG

Das große Potenzial der kleinen iBeacons findet nun auch seinen Weg in den Markt der FMCG. Kraft Foods, US-Lebensmittelhersteller für Wurstwarenprodukte, testet die neue Technologie anhand der Reaktion seiner Kunden direkt am PoS.

Das Mittel dazu ist eine integrierte Kampagne in den USA, die TV-Werbung, Online und Mobile Ads umfasst. Mobile Ads werden den Kunden laut Tom Blick, Senior Director Integrated Marketing Communications und Advertising bei Oscar Mayer, direkt miteinbeziehen. So bekommt der Kunde über die iBeacon App Alerts zugespielt, sobald er sich in der Nähe oder in einem Lebensmittel-Laden befindet. Beispielsweise wird er über neue Geschmacksrichtungen eines Schinkens informiert, welche er auch unmittelbar “Zur Einkaufsliste hinzufügen” kann. Ziel ist an dieser Stelle die Verkaufsförderung von “Fast Moving Consumer Goods”-Marken.

iBeacons eröffnen eine Ära voller Chancen für digitale Business-Modelle. Unser Geschäftsführer Hans J. Even erklärt in unserer Ausgabe von TWT TV wie die kleinen Funksender funktionieren und welche innovativen Möglichkeiten sich durch die Alleskönner ergeben.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=CODY58Nn3i8" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Durch die Zusammenarbeit mit dem iBeacon Kompetenzführer Sensorberg realisieren wir originelle Projekte und innovative mobile Kunden-Kommunikations-Services. Sprechen Sie uns gerne an!