17.10.2017

Marketing ist ein dynamischer, sich selbst modifizierender Prozess, der sich stetig weiterentwickelt. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz wird den Marketingprozess in naher Zukunft verändern. Dabei durchläuft er drei Stufen:

  1. Der Mensch wird von Algorithmen in Form von Assistenzsystemen unterstützt.
  2. Künstliche Intelligenz übernimmt das Marketing, dennoch kontrolliert der Mensch den Algorithmus und kann jederzeit steuernd eingreifen oder korrigieren.
  3. Algorithmen steuern vollautomatisch vereinzelte Marketingmaßnahmen ohne Menschen.

Die Zukunft im Marketing

Auf drei Bereiche sollten sich das Marketing in Zukunft besonders fokussieren:

  1. Um einen echten Mehrwert im Marketing zu liefern, müssen die Algorithmen permanent trainiert werden. Trainer ist hierbei der Mensch, da nur er ein tiefes Verständnis für Strategie, Design und Campaigning hat.
  2. Die Algorithmen, die bereits verwendet werden, machen derzeit Fortschritte, um das Marketing noch effizienter und effektiver zu machen. (zum Beispiel Programmatic Advertising)
  3. Zukünftig soll Künstliche Intelligenz in der Lage sein, ein eigenes Verständnis für Markenstrategie, Markendesign und Markenkommunikation zu entwickeln. 

Mit Smart Data zur Intuition

Trotz aller Algorithmen fehlt es den intelligenten Systemen noch an Intuition. Intuition bedeutet an dieser Stelle, dass man weiß, was zu tun ist, ohne es begründen zu können. Dennoch beruht die Intuition auf Erfahrung und ist deshalb auch eine Form von Smart Data. Zum Beispiel müssen Marketingverantwortliche beurteilen, ob eine Marketingsituation stabil ist. Dann ist es sinnvoll große Datenmengen zu analysieren. Bei einer instabilen Situation wie zum Beispiel Trends, täuschen Algorithmen jedoch eine nicht vorhandene Sicherheit vor und treffen so Fehlentscheidungen.

Fazit

Wissen und Werkzeuge für die digitale Zukunft gibt es schon. Nun sollten Marketingverantwortliche Vor- und Nachteile abwägen und herausfinden, welche technikgetriebenen Lösungsansätze, Algorithmen und Big Data-Erkenntnisse sie benötigen, um ein noch besseres Marketing zu gewährleisten. Um die digitale Herausforderung zu meistern, braucht es eine gute Mischung zwischen Algorithmen-Ansätzen und der Kreativität des Menschen.