17.08.2016

Die hyperkonvergenten Infrastrukturen kommen vermehrt zum Einsatz, um Anwendungen schneller, agiler und effizienter bereitzustellen. Der größte Vorteil der neuen Technologie ist die zentrale Verwaltung aller Elemente. Unternehmen können auf diese Weise das Management der virtualisierten Umgebung vereinfachen.

Mehrere tausend virtuelle Anwendungen gleichzeitig

Die Hyperkonvergenz hält viele Skalierungsmöglichkeiten bereit und ist in der Lage, mehrere tausend virtuelle Anwendungen gleichzeitig zu bearbeiten. Auf diese Weise ermöglicht HCI eine einfache Bedienung, hohe Performance und erheblichen Kostenvorteil gegenüber herkömmlichen IT-Infrastrukturen.

Ohne großen Aufwand können komplexe Hybrid-IT-Infrastrukturen aufgebaut werden, die den IT-Betrieb vereinfachen. Mit den sogenannten All-In-One-Appliances ist es möglich, komplexe virtuelle Infrastrukturen aufzubauen, ohne spezielles Fachwissen zu benötigen.

Gesamtvolumen von 3,5 Milliarden Euro

Analysten sagen dem Segment bis 2019 eine durchschnittliche Wachstumsrate von 60 Prozent bei einem Gesamtvolumen von 3,5 Milliarden Euro voraus. Die wachsende Digitalisierung in Unternehmen treibt die Entwicklung von hyperkonvergenten Infrastrukturen zusätzlich voran.