19.12.2012

2013 knüpft dort an, wo 2012 aufgehört hat – so weit so gut. Doch was bringt das Jahr für neue Trends mit sich und welche Hypes können sich etablieren? Die gesamte SoLoMo-Entwicklung wird sich weiter ausbauen und immer neue Apps und Softwares kommen auf den Markt. Auch im eCommerce und bei der digitalen Transformation von Unternehmen wird sich einiges tun.

Soziale Netzwerke entdecken die Nische

Soziale Netzwerke sind bereits seit Jahren auf dem absoluten Vormarsch. Facebook hat 2012 seine Vormachtstellung weiter ausgebaut und hat mittlerweile mehr als 1 Milliarde Mitglieder. Das bedeutet jeder 7. Mensch auf der Erde hat ein Facebook-Profil. Dennoch sind die Mitgliederzahlen in den USA um 1,1 Prozent in 2012 gesunken. Und wie jeder weiß, sind die USA immer ein guter Gradmesser für digitale Trends.

 

Einen absoluten Schub erlebte hingegen das soziale Fotoalbum „Pinterest” und hat den Grundstein für einen wichtigen Trend 2013 gelegt: die sozialen Nischen-Netzwerke sind im Kommen. Soziale Nischen-Netzwerke, die ganz spezifische Interessen für User bedienen, werden ihre Position in der Medien-Nutzung weiter ausbauen. Die absoluten Stars: Instagram und Pinterest. Der Marktanteil interessengetriebener Communities wird deutlich steigen und die Social Media-Branche nahhaltig aufmischen.

 

Social Commerce für alle

Die Vernetzung über Social Media hat nicht nur im privaten Bereich und für Marketeers viele Vorteile. Auch Händler haben das riesige Potenzial der Netzwerke erkannt. Die Generierung von Umsätzen über soziale Netzwerke basiert auf systemimmanenten Funktionen wie das Empfehlen, Liken, Kommentieren und gegenseitige Beraten der User auf den Plattformen. Social Commerce-Plattformen wie Fab.com sowie F-Commerce (Facebook) und Y-Commerce (YouTube), also der Einsatz von Bewegtbild, werden noch mehr Unternehmen für sich entdecken. Social Commerce wird auch im neuen Jahr noch weiter expandieren.

Der digitale Kunde am PoS

Kunden müssen auch am Point of Sales in der Kaufanbahnung, Transaktion und Nachbereitung digital abgeholt werden. Ein neues Service-Denken, das sich beispielsweise durch NFC-Infopoints, In-store-Tablets oder virtuelle Schaufenster ausdrückt, wird erfolgsentscheidend. Durch die neue LTE-Technologie werden Datenprozesse noch schneller und die mobile Informations-Beschaffung weiter erleichtert.

Aus online und offline wird Cross-Commerce

Im Zuge der Digitalisierung am PoS entstehen Cross-Commerce-Geschäftsmodelle, die neue Impulse für den Handel setzen und bestehende Abläufe zwischen Händler und Kunde verändern. Diese crossmediale Markeninszinierung lebt von der Integration von mobilen Touchpoints, QR-Codes oder S-Commerce-Features im stationären Geschäft.

Digital erobert jedes Business

Unternehmen müssen eine konsequente und ganzheitliche Digitalstrategie umsetzen, um im Markt weiterhin zu bestehen. Diese Digital Business Transformation ist unumgänglich und es müssen nachhaltige Veränderungen und eine Neuausrichtung von zentralen Unternehmensbereichen geschaffen werden, denn Nutzer und Kunden denken heute anders als früher. Sie erwarten eine stringente Online-Strategie, und je besser Unternehmen digital mit ihrer Zielgruppe interagieren, desto erfolgreicher werden sie sein.

Bewegtbild wird zum Must-have

Das Storytelling mit Bewegtbild-Inhalten wird unersetzlich, da man auffällt und sich somit von anderen Anbietern abhebt. Durch leistungsstarke mobile Geräte und Datennetze kann der Konsum von Bewegtbild immer leichter umgesetzt werden. Markenerlebnis, Beratung und Transaktionen werden gesteigert und es erfolgt eine qualitative Aufwertung Ihres digitalen Content durch Video-Integration.

Responsive Design auf allen Kanälen

Skalierbare Seiten und Mobiloptimierung sind kein Hype mehr sondern ein Muss für 2013.

Smartphones, Tablets und zukünftig immer mehr Hybrid-TVs - die Zeiten, in denen Nutzer Websiten lediglich über einen Screen abrufen gehören der Vergangenheit an. Mit Responsive Webdesign werden Inhalte einer Seite unterschiedlichsten Endgeräten optimal zugänglich gemacht und dargestellt.

SoLoMo

2013 wird die Anzahl der Apps, die sich SoLoMo-Elementen bedienen weiter steigen und durch die zunehmende Verbreitung mobiler Geräte immer höhere Reichweiten erzielen. Das Smartphone wird zum unverzichtbaren Gadget für (fast) alle Altersgruppen und damit greift auch die SoLoMo-Bewegung um sich. Diese Entwicklung verändert die Kommunikationswelt, Geschäftsprozesse und Wertschöpfungsketten langfristig auf allen Ebenen des Dialogs zwischen Unternehmen und Kunden.

IT wandert in die Cloud

Der klassische Arbeitsplatz-PC mit lokal gespeicherten Anwendungen ist ein Auslaufmodell. Cloud-Anwendungen werden noch weiter im Berufsalltag integriert sein. Software und Plattformen werden immer öfter als Service im Netz genutzt. Die Auslagerung in die Cloud bringt eine enorme Arbeitserleichterung im alltäglichen Arbeitsprozess durch kollaborative Funktionen. Bis zum Jahr 2015 soll das durchschnittliche Wachstum an Cloud-Dienstleistungen  jährlich um 17 Prozent anwachsen. Damit zählt der Cloud-Markt zu den größten Investitionsprojekten der kommenden Jahre.

Social Signals sind die neue SEO-Währung

Social Media hat einen immer größeren Einfluss auf die Suchergebnisse in Suchmaschinen. Facebook Likes, Shares und Kommentare, Tweets und Google+-Empfehlungen sind ein einflussreicher Indikator für die Sichtbarkeit in Suchmaschinen geworden. Auch 2013 wird Google seine Algorithmen immer stärker dahingehend anpassen.