19.11.2018

Kommunikationskanäle ändern sich, Medien sind im Wandel. Virtuelle Arbeitsräume und Chat-Gruppen machen den  Austausch noch flexibler und schneller. Dabei ist es wichtig, dass angelernte Verhaltensmuster hinterfragt werden, denn sonst kann der Fortschritt nicht Einzug halten. 

Slack, Hangouts und weitere Mitarbeiter-Chats haben beispielsweise die E-Mail als Hauptkanal der Unternehmenskommunikation abgelöst. Damit Mitarbeiter digital agieren können, muss die gesamte Company digital aufgestellt sein. Laut der Studie “Digital-Atlas” geben fast 60 Prozent der deutschen Unternehmen an, dass sie den Mangel an digitaler Kompetenzen als größtes Hindernis bei der Digitalisierung sehen. 

Academies und digitale Weiterbildung

Neue Impulse setzen Academies und kurze Know-how-Sessions, die auch von den Mitarbeitern untereinander ausgetauscht werden können. Der Bedarf sollte dabei ermittelt werden, um individuelle Lernwünsche und Fähigkeiten auszuprägen.