03.06.2016

Mobile Shopping setzt sich durch

Mobile Shopping erreicht in Deutschland derzeit Höchstwerte. Besonders Frauen und junge Zielgruppen kaufen über das Smartphone ein. Der Grund dafür: Die Menschen sind technikaffiner und verfügen mehrheitlich über mobile Endgeräte. Auch einfache Bezahlmethoden beeinflussen den Anteil der mobilen Einkäufer.

Cross Channel Commerce: Online-Händler eröffnen Geschäfte

Einstige Online Pure Player eröffnen stationäre Geschäfte und erweitern so ihre Vertriebskanäle. Durch die Eröffnung von Geschäften können sie neue Zielgruppen erschließen und dem Kunden ein verlängertes Kauferlebnis bieten. Neben dem Nutzen für den Kunden können die Händler ihre Umsätze steigern.

eBay will mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Kauferlebnis steigern

Durch die Integration von künstlicher Intelligenz will eBay Kundenwünsche schneller erkennen und entsprechende Angebote liefern. Dazu wird das selbstlernende Tool die bisherigen Einkäufe und das Nutzerverhalten analysieren. Der Kunde bekommt daraufhin Produkte angezeigt, die z.B. seiner Farbpräferenz entsprechen oder einen spezifischen Preisrahmen nicht übersteigen.

Facebook entwickelt Chatbots weiter

Facebook Chatbots sollen eine reale Konversation so gut wie möglich nachahmen. Außerdem sollen die Roboter durch den Post eines Nutzer seine weiteren Bedürfnisse erkennen und weiterführende Informationen liefern. Der Hauptnutzen der Facebook-Entwicklung besteht durch die Integration der Bots das soziale Netzwerk.

Programmatic-Advertising sorgt für Umsatz-Schub

Programmatic Advertising sorgt für ein Umsatzwachstum von 45 Prozent. Dies zeigt eine Erhebung des BVDW. Durch Programmatic wurde im Jahr 2015 ein Volumen von 390 Millionen Euro erwirtschaftet. Auch der Anteil auf dem Gesamtmarkt für digitale Display-Werbung ist um sechs Prozent gestiegen. 2014 lag er bei 17 Prozent. Das Wachstum soll auch in diesem Jahr nicht nachlassen. BVDW-Prognosen erwarten einen Umsatz von 566 Millionen Euro.