11.07.2013

Tablet, Smartphone und Co. haben mittlerweile fast jeden Lebensbereich erobert. Produkte in einer Filiale anzuschauen und Preise zeitgleich über das Smartphone online zu vergleichen, ist keine Seltenheit mehr. In einer Studie untersuchte das Unternehmen Cisco das Verhalten mobiler Einkäufer. Wir zeigen die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick:

60 Prozent aller Konsumenten sind an einem Einkaufserlebnis interessiert, das voll automatisiert ist. Die Studie der Firma Cisco zeigt auch, dass 52 Prozent der Befragten einen Self-Checkout gegenüber dem klassischen Schlange stehen an der Kasse bevorzugen würden. Außerdem sind sie bereit, für einen persönlicheren Kundenservice auch mehr persönliche Daten preiszugeben, beispielsweise um individuelle Angebote zu erhalten.

 

Preisvergleich, Rabatte und Kundenbewertungen

Mehr als die Hälfte gab an Smartphones im stationären Geschäft zu nutzen, doch nur die Hälfte davon verwendet Mobile Apps, die direkt für den Retail konzipiert wurden. Mit 56 Prozent am häufigsten werden sie genutzt, um Preise online zu checken. Außerdem suchen Kunden nach Coupons und Rabatten, scannen Barcodes und lesen Kundenbewertungen.

 

Interaktion gewünscht

Ein Drittel der Käufer nutzt mehrere Kanäle, um sich zu informieren und zu shoppen. 23 Prozent kaufen im Store, recherchieren aber online. 11 Prozent kaufen online aber schauen sich das Produkt zuvor im Laden an. Im Social Web wünschen sich die Kunden Interaktion.  94 Prozent der Kunden erwarten eine Antwort der Unternehmen, wenn Sie in sozialen Netzwerken eine Kundenanfrage stellen.