31.07.2015

Die digitale Transformation ist der wichtigste Schlüssel für den Unternehmenserfolg. Sie öffnet die Tür für eine neue Form des Kundendialogs, kreiert innovative Markenwelten und lässt die Online- mit der Offline-Welt verschmelzen. Dennoch haben laut BITKOM 37 Prozent der Unternehmen noch keine Digitalstrategie. Dabei können vor allem Marketing, Vertrieb und Kommunikation von den Möglichkeiten der Digitalisierung profitieren.

Die digitale Transformation verändert nicht nur unsere Gesellschaft und das Nutzerverhalten, sondern auch bestehende Unternehmensstrukturen. 34 Prozent der Firmen sehen sich hier mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Generell rechnen jedoch 80 Prozent der Befragten einer aktuellen BITKOM-Studie mit mehr Chancen als Risiken durch die digitale Transformation. Steigerung der Produktivität, neue Jobs und eine starke Gründungswelle sind weitere Vorteile, die sich durch die Digitalisierung ergeben.

Neue Kompetenzen sind gefordert

Fakt ist: Jedes Unternehmen benötigt eine Digitalstrategie, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Die schier unendliche Zahl der Touchpoints, Kundendialoge auf sozialen Netzwerken und der Mobile Boom erfordern jedoch neue Kompetenzen. Vor allem Marketing, Vertrieb und Kommunikation profitieren von neuen Möglichkeiten wie Smart Data, Echtzeitkommunikation und Cross-Channel-Commerce. Um diese modernen Technologien zügig einzubinden und für sich nutzen zu können, müssen die Fachbereiche innerhalb der Firma stärker miteinander verknüpft werden. Eine Schnittstelle zur IT ist beispielsweise unerlässlich.

Unternehmen, die diese Notwendigkeit erkennen, können erste Online Features umsetzen und Strategien entwickeln. Die Budgets für den Digital-Bereich variieren dabei in bestimmten Schlüsselfaktoren.

Fokus der Digitalen Transformation

Unternehmen können sich im Zuge der Digitalen Transformation auf drei Kernbereiche fokussieren. Diese sind laut der Studie “Marketingorganisation der Zukunft”, erhoben vom Deutschen Marketing-Verband:

  • Automatisierung: Moderne Technik und Marketingprozesse wachsen durch die Automatisierung zusammen. Automatisierte Prozesse haben sich zum Beispiel im E-Mail-Marketing etabliert. Zielgruppenspezifische Inhalte lassen sich so via Newsletter versenden.
  • Persönliche Kundenansprache: Der Dialog mit den Kunden ist heutzutage Trumpf. Ob auf Facebook, der Website oder am Point-of-Sale: Kunden erwarten eine persönliche Ansprache und auf sie zugeschnittene Angebote. Um dies zu ermöglichen, ist eine Auswertung des Klick- und Kaufverhalten der Kunden notwendig.
  • Web Analytics: Dieses genaue Bild auf den Kunden wird durch Web Analytic-Tools ermöglicht. Über diese können Kundendaten nicht nur gesammelt, sondern auch ausgewertet werden. Die Customer Journey wird so transparent und passende Aktionen oder Optimierungen im eigenen Business lassen sich ableiten.

Fazit

Marken und Unternehmen müssen ein Verständnis für die digitale Welt aufbauen. Der digitale Wandel erfordert dabei eine neue Unternehmenskultur. Sind Sie bereit für die Digital Business Transformation? Wir erschließen für Sie Ihre Chancen!