10.08.2017

Noch fehlt es Deutschland an einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Consumer-Electronics und Onlineplattformen für Transaktionen, um Marktgrößen, wie Apple oder Alibaba, die Stirn zu bieten. Dementsprechend verzeichnet Deutschland im Bereich der digitale Dienstleistungen ein Handelsdefizit.

Zehn Punkte Plan für Politik und Wirtschaft

Damit Deutschland beim Thema digitale Dienstleistungen nicht weiter an Boden verliert und wettbewerbsfähig bleibt, schlägt das MIG für Entscheider in Politik und Wirtschaft je fünf Maßnahmen vor. Angestrebt werden dabei Digitalisierungsstandards und Investitionen in Bildung und Arbeitsmarkt.

Im Bereich Politik

  • Messbare Digitalisierungsziele für den öffentlichen Sektor festlegen
  • Branchen mit geringem Digitalisierungsgrad fördern
  • Ausbildung und Förderung von Arbeitskräften/Spezialisten/Talenten
  • Ausbau der digitalen Infrastruktur
  • Erwerbstätige auf den Arbeitsmarkt der Zukunft vorbereiten

Im Bereich Wirtschaft

  • Priorisierung der digitalen Transformation durch die Führungsebene (Digitale Agenda)
  • Digitalisierung der Wertschöpfungskette durch Tools und Künstliche Intelligenz
  • Identifizierung und Aufbau neuer Märkte
  • Veränderung der Arbeitsstrukturen (z.B. flexible Arbeitszeitmodelle)
  • Reinvestition durch Einsparung durch Digitalisierung in Zukunftstechnologien

Wertpotenzial ausschöpfen

Um zukünftig die Wettbewerbsfähigkeit von Deutschland zu erhalten, sollten Unternehmen und Politik bereits jetzt an diesen Maßnahmen arbeiten, um den Weg in die digitale Zukunft erfolgreich zu meistern. Damit Sie nicht den Anschluss verlieren, müssen Sie in Ihrem Unternehmen die Potenziale der digitalen Transformation erschließen. Gerne beraten wir Sie.