13.10.2016

Die Technologien der Industrie 4.0 haben die Automobilbranche aufs Neue revolutioniert. Der 3D-Druck beschleunigt die Umsetzung von Design-Ideen und Roboter unterstützen Mensch und Maschine bei der Fertigung. Hinzu kommt der Wandel der Mobilität. Immer mehr Großstädter erwerben kein eigenes Fahrzeug mehr, sondern setzen auf den Trend Carsharing. Unternehmen wie Uber gewinnen daher auf dem Markt immer mehr Anteile.

Umdenken ist der erste Schritt

Für Automobilbauer bedeutet das: Schnellstmöglich von neuen Technologien profitieren und neue Geschäftsmodelle definieren. Wie dies gelingt, zeigen die Big Player Apple und Google. Car-Entertainment, autonomes Fahren oder eine innovative Navigation werden groß geschrieben. Tech-Firmen werfen Self-Driving-Projekte auf den Markt und sorgen nicht nur in den USA für Furore. Deutsche Autobauer sind gefragt, um den Anschluss nicht zu verpassen. Umdenken ist hier der erste Schritt. Technologie-Partner und Dienstleister ins Boot zu holen geht damit einher.

Das Internet der Dinge hat das Auto vernetzt und ermöglicht eine intelligente Mobilität, in der Fahrzeuge miteinander kommunizieren und Daten in der Cloud immer mehr an Relevanz gewinnen. Eine der zahlreichen Möglichkeiten: Die nächste Tankstelle zu finden und via Display im Auto anzuzeigen. Entscheider können diese Chancen nur für sich erschließen, wenn sie das Umdenken anstoßen und Innovationen zügig zur Marktreife führen.