07.01.2020

Wie digital ist die deutsche Gesundheitsbranche heute bereits?

60 Prozent der Marketingentscheider in deutschen Unternehmen haben keine Antwort auf den digitalen Wandel, wie der Deutsche Markenmonitor 2019/2020 zeigt. In der Healthcare- und Pharmabranche sind es vermutlich noch weitaus mehr. Ob digitale Gesundheitsakten, die virtuelle Sprechstunde oder Smartphone-Sensorik und Wearables – in Deutschland stehen wir in vielen Bereichen noch am Anfang. Doch zukunftsfähig bleiben Unternehmen nur dann, wenn sie eine Digital-Strategie haben. 

Wie verändert die Digitalisierung den Gesundheitsmarkt?

Im Zuge der Digitalisierung hat sich die Erwartungshaltung der Patienten verändert: Das Internet hat sich als größte Beratungsplattform und größtes Warenkaufhaus etabliert und beeinflusst so das Informationsbedürfnis und die Mediennutzung der Patienten. Diese erwarten auch im Gesundheitswesen neue Kommunikationsmittel, die in ihrem Alltag schon längst fester Bestandteil sind. Hinzu kommt, dass Patienten durch die permanent mögliche Informationsrecherche insgesamt mündiger und kompetenter geworden sind. Die Folge: Sie hinterfragen Therapieansätze von Ärzten oder holen sich eine Zweitmeinung ein, um die optimale Lösung für ihre Gesundheit zu finden. Das macht den Behandlungsprozess für alle Beteiligten in der Gesundheitsindustrie komplexer. 

Welchen Herausforderungen begegnen die Healthcare Professionals?

Die Healthcare Professionals und Unternehmen stehen neuen Marktsituationen, Produkten und Prozessen gegenüber. Ihre Herausforderung besteht darin, ihre Kernstrategien, Organisationen und Wertschöpfung grundlegend an die Digitalisierung anzupassen und individuelle Change-Prozesse zu entwickeln. Sie brauchen Antworten auf die technologische Veränderungen für den Berufsalltag – und wollen das auch: Viele sind bereit ihre Ausgaben für digitale Produkte und Dienstleistungen anzuheben. Laut der aktuellen Roland Berger Studie digitalisiert sich die Branche auch in Deutschland radikaler als gedacht.

Was ist entscheidend bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen? 

Die Digitalisierung hat das Potenzial das Gesundheitswesen vollkommen zu revolutionieren. Dafür sollten die Akteure in der Healthcare-Branche den Patienten in den Mittelpunkt aller Digitalisierungprozesse stellen und auf das veränderte Informationsbedürfnis reagieren. 

Insbesondere gilt es, das Angebot und Design digitaler Produkte und Dienstleistungen anzupassen sowie digitale Touchpoints zu gestalten. Bei der Entwicklung von Teilstrategien sowie digitalen Anwendungen und Prozessen sind die Nutzer – etwa Patienten und Ärzte – einzubeziehen. Im Sinne der Akzeptanzförderung sollte der Nutzen von Anwendungen frühzeitig sichtbar werden. Das bedeutet Unternehmen müssen ihre Zielgruppe und deren Bedürfnisse kennen. Nur wenn sie wissen, wann, wo und zu welchem Zeitpunkt sich ihre Zielgruppe aufhält, können sie die passenden Botschaften platzieren. 

Wie kann TWT Unternehmen dabei unterstützen?

Wir nutzen die gesamte TWT Wertschöpfungskette, von der Analyse der Zielgruppen durch z. B. Social Listening Tools, Healthcare Professionals Talks und Trendanalysen, über die Erarbeitung von Multichannel-, Content- und Brandstrategien, die Exekution von UX-Design, Contentmarketing, Front/Backend Development bis hin zum ISO zertifizierten Medizinprodukt.

Mit unserer über 25-jährigen Expertise in dieser Branche finden wir für jedes Bedürfnis die richtige Lösung. Kontaktieren Sie uns.

 Foto: Sascha Keys, Director Healthcare & Life Science bei TWT Interactive