21.11.2016

Projekte zum Internet of Things wurden bisher nur von einem Drittel deutscher Unternehmen umgesetzt. Dies ergibt eine Umfrage zur Bedeutung von IoT. Der industrielle Sektor ist führend, was die Realisierung solcher Projekte angeht. Maschinen sind miteinander vernetzt und steigern die Effizienz und Produktionsprozesse. Auch die Wartung der Anlagen wird erleichtert, da Fehlermeldungen direkt an einen Techniker weitergeleitet werden und zeitnah behoben werden können.

IoT-Umsetzung in vier Schritten

Zur erfolgreichen Umsetzung von IoT-Anwendungen müssen Unternehmen vier Phasen umsetzen. In der ersten Phase ist es grundlegend, zunächst die unterschiedlichen Geräte miteinander zu vernetzen. Durch die Verbindung entstehen Daten, die für die folgende Stufe gebraucht werden. Im zweiten Schritt werden die Daten ausgewertet und der Ablauf der Prozesse überwacht. In der dritten Phase können Maßnahmen getroffen werden, um mögliche Optimierungen einzuleiten. Nach Umsetzung dieser drei Schritte ergibt sich für Unternehmen in der vierten Stufe die Möglichkeit neue Services und Angebote für ihre Kunden zu konzipieren.

  1. Objekte und Geräte werden miteinander vernetzt
  2. Erfolgskontrolle der jeweiligen Vernetzung
  3. Informationen nutzen, um Abläufe zu optimieren
  4. Möglichkeit Angebotsspektrum für Kunden zu erweitern

Unternehmen befinden sich noch in der Planungsphase ihrer Internet of Things Anwendungen. Oft ist noch nicht klar, welcher Ansatz der richtige für das Unternehmen ist und mit Hilfe welcher Technologien sie umgesetzt werden sollen.
Zusätzlich stellt die Komplexität, die IoT-Projekte mit sich bringen, fehlendes Know how der Mitarbeiter und ein Mangel an Budget die Unternehmen vor Herausforderungen.

Das Internet der Dinge ist ein wichtiger Treiber der digitalen Transformation. Der Einsatz vernetzter Geräte hat Auswirkungen auf die gesamte Wirtschaft. Neue Anwendungsfelder werden erschlossen.

Sie interessieren sich für den Einsatz vernetzter Geräte? Dann kommen Sie gerne auf uns zu. Wir beraten Sie gern.