25.06.2013

Die Integration von modernen Technologien in Unternehmen ist ein intensiver Entscheidungsprozess, der viele Abteilungen eines Unternehmens betrifft. Welche Ziele sollen verfolgt werden? Wie soll Software zum Einsatz kommen? Und welche Fragen werden für ein erfolgreiches Digitalkonzept wichtig? Wir zeigen Ihnen, welche Aspekte Management und IT-Abteilung beachten sollten:

Technologie verändert die Wettbewerbssituation

Technologie verschiebt Grenzen zwischen den unterschiedlichen Industrien, birgt neue Möglichkeiten und verändert ganze Branchen. Beispielsweise hat die Entwicklung des Online-Bankings die Finanzwelt grundlegend umstrukturiert. Und auch neue Bezahlmöglichkeiten mit dem Smartphone läuten einen Umbruch der direkten Payment-Methoden ein. Beobachten Sie den Markt und stellen Sie sich auf wichtige Trends und Entwicklungen Ihrer Branche ein.

 

Neuen Kundenansprüchen gerecht werden

Der Kunde von heute hat die Qual der Wahl. Er kann sich beinah grenzenlos informieren und Produkte vergleichen – und sich am Ende für die beste Option entscheiden. Seine Erfahrungen sind geprägt durch Amazon, eBay und Co. Bieten Sie Ihren potenziellen Kunden Mehrwert den er so, oder so ähnlich, nur bei Ihnen erhält. Durch eine Automatisierung von Prozessen und den Einsatz von Apps und Software lassen sich wichtige Services für den Kunden realisieren, sodass er in Echtzeit mit dem Unternehmen oder der Marke in Verbindung steht. Hierbei ist es auch wichtig, sich in die Lage der Kunden zu versetzen: Was erwarten unsere Kunden von uns und was wird für die Zukunft wichtiger?

 

Datenberge bewältigen

Vor allem die Bewältigung von Big Data stellt für Unternehmen eine Herausforderung dar, die kurzfristig mit Investitionen verbunden ist, aber langfristig eine Verbesserung der Marktchancen garantiert. Unter Big Data-Lösungen werden Techniken und Technologien zusammengefasst, die die Bewältigung großer Datenmengen ermöglichen und bezahlbar machen. Unstrukturierte Daten aus Quellen wie sozialen Netzwerken oder teilstrukturierte Inhalte aus M2M-Prozessen überschwemmen den IT-Bereich seit einigen Jahren zunehmend. Die IT übernimmt dabei eine wichtige Rolle, da sie in allen Phasen der Wahl und Umsetzung der Big Data-Technologie mitwirkt.

 

Business-Plan und Technologie müssen zusammenpassen

Technologie birgt immer auch Kosten für ein Unternehmen, doch sie müssen in Relation mit dem Nutzen gesehen werden, die der Einsatz von innovativen IT-Lösungen bringt. Wichtige Vorteile können beispielsweise die Verbesserung der Business Performance, Umsatzsteigerung, langfristige Kostenminimierung und ein vielschichtigeres Reputations-Management sein. Allerdings sollten Sie blinden Aktionismus vermeiden. Falsch eingesetzt können Digital-Lösungen auch Nachteile bringen, z. B. in Form von Shitstorms auf Social Media-Kanälen. Hier bedarf es einer genauen Analyse der Ausgangslage und eine durchdachte Strategie für den Einsatz von IT im Unternehmen.

 

Werkzeuge richtig einsetzen

Erst die richtige Kombination aller digitalen Werkzeuge im Unternehmen bringt den Erfolg. Auf die richtige Verzahnung kommt es also an! Dazu müssen folgende Aspekte in Einklang stehen:

 

  • Klare Strategie
  • Die richtigen Technologien
  • Hochwertige Daten
  • Geschulte Spezialisten
  • Schnelle Prozesse

Die Schulung des Personals schafft nicht nur Bewusstsein für die Bedeutung von IT, sondern sorgt auch für einen professionellen Umgang mit den neuen Technologien im Unternehmen.

 

Verantwortlichkeiten klären

IT umfasst viele Bereiche eines Unternehmens und lastet meist auf den Schultern mehrerer Abteilungsverantwortlicher. Dennoch ist es wichtig, genaue Verantwortlichkeiten für diverse digitale Kanäle zu klären. Dafür kann es beispielsweise sinnvoll sein, Chief Digital Officer oder einen Chief Data Officer zu beschäftigen, der die Verantwortlichkeit für alle Digitalthemen inne hat.

http://www.youtube.com/embed/49z6x4O9pWk 

TWT unterstützt Sie in allen Belangen von der Planung bis zur Umsetzung einer erfolgreichen digitalen Strategie für Ihr Unternehmen.